Veranstaltungen 2016

nach Datum | nach Ort

 

Aarau | Basel | Bern | Biel | Graubünden | Liechtenstein | Luzern und Umgebung | St.Gallen |Zürich | Verschiedene Städte

 

Aarau

 

25.11.,

17:30 – 19:00                             Mit anschliessendem Apéro.

Berufsschule Aarau

Aula

Tellistrasse 58

KINDER UND HÄUSLICHE GEWALT

Kurzreferate, Film und moderierte Diskussion. Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung «Willkommen zu Hause».

Info: www.ag.ch/willkommenzuhause

Schulpsychologischer Dienst des Kantons Aargau (SPD) | Frauenhaus Aargau-Solothurn

28.11.,

18:00 – 19:30                            Mit anschliessendem  interkulturellem Apéro.

Berufsschule Aarau

Aula

Tellistrasse 58

 

ZWANGSHEIRAT: EINE GEWALTIGE MENSCHENRECHTSVERLETZUNG IN DER SCHWEIZ UND IM INTERNATIONALEN VERGLEICH

Inputreferate von Seyran Ateş (Rechtsanwältin, Autorin, Berlin) und Anu Sivaganesan (Präsidentin Migration und Menschenrechte Zürich), filmische Interviews mit Fachpersonen, Frage- und Diskussionsrunde. Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung «Willkommen zu Hause».

Info: www.ag.ch/willkommenzuhause | www.zwangsheirat.ch

Fachstelle Zwangsheirat

29.11.,

18:00 - 19:30                            Mit anschliessendem Apéro.

Berufsschule Aarau

Aula

Tellistrasse 58

«TEUFELSKREIS - MEIN BITTERES LEBEN MIT DEM ZUCKERBÄCKER»

Lesung und Podiumsdiskussion mit der Autorin Louise Hill und Fachpersonen aus den Bereichen Polizei und Beratung. Moderation: Barbara Mathys, Regionaldirektion SRF. Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung «Willkommen zu Hause».

Info: www.ag.ch/willkommenzuhause

Beratungsstelle Opferhilfe Aargau-Solothurn | Tel. 143 - Die Dargebotene Hand

30.11.,

12:15 - 13:30

Berusfsschule Aarau

Aula

Tellistrasse 58

 

LUNCHVERANSTALTUNG

Worldcafé mit Einblick in den Arbeitsalltag der Beratungsstelle Opferhilfe, Polizei, Anlaufstelle gegen Häusliche Gewalt, des Frauenhauses und Tel. 143 – Die Dargebotene Hand. Sandwich und Getränk werden offeriert. Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung «Willkommen zu Hause».

Info: www.ag.ch/willkommenzuhause

Anmeldung bis 07.11 an: korina.stoltenberg@ag.ch

Beratungsstelle Opferhilfe Aargau-Solothurn

30.11.,

18:00 - 20:00                            Mit anschliessendem Apéro.

Berufsschule Aarau

Aula

Tellistrasse 58

EINBLICKE IN DIE ARBEIT MIT GEWALTAUSÜBENDEN

Referat von Dr. med. Peter Wermuth (Forensische Psychiatrie PDAG) und Podiumsdiskussion mit weiteren Fachpersonen. Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung «Willkommen zu Hause».

Info: www.ag.ch/willkommenzuhause

Anlaufstelle gegen Häusliche Gewalt (AHG)

 

22.11. - 02.12.,

Eröffnungsveranstaltung am 23.11.2016

Berufsschule Aarau

Foyer

Tellistrasse 58

 

 

«WILLKOMMEN ZU HAUSE»: AUSSTELLUNG ZU GEWALT IN FAMILIE UND PARTNERSCHAFT

Was geschieht hinter verschlossenen Türen? Wie erleben direkt Betroffene Häusliche Gewalt? Wie fühlen sich Kinder? Begehbare Ausstellungselemente mit alltäglichen häuslichen Situationen ermöglichen einen Einblick in die Lebenswelt Betroffener und zeigen Wege aus der Gewalt auf.

Info: www.ag.ch/willkommenzuhause

Fachstelle Intervention gegen Häusliche Gewalt in Zusammenarbeit mit lokalen Kooperationspartnerinnen und -partnern

    nach oben

Basel

 

25.11.,

Mittags

Bern                          Basel                                    Zürich

«SPIEGLEIN, SPIEGLEIN AN DER WAND, HAST DU DEINE ROLLE SCHON ERKANNT?»

Überraschungsstrassenaktion.

Info: www.16tage.ch | www.basel.zonta.ch

cfd- Die feministische Friedensorganisation und Kampagnepartner*innen

25.11. - 26.11.,

Ganztägig

kult.kino atelier

Theaterstrasse 7

 

FRAUENSTARK! FILMFESTIVAL - FRAUENRECHTE IM FOKUS

Gezeigt werden Filme mit starken Frauen, welche sich gegen patriarchale Strukturen zur Wehr setzen und für Freiheit und Selbstbestimmung kämpfen. Das Rahmenprogramm bietet Schulvorführungen, ein Konzert mit Elina Duni und Publikumsgespräche.

Info: www.iamaneh.ch | pdf

Iamaneh Schweiz

30.11.,

19:00 - 21:30

Universität Basel

Kollegienhaus

Hörsaal 115

Petersplatz 1

ANGSTFREI - GEWALTFREI

Was ist «Die Europäische Konvention zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt» (Istanbul Convention)? Wo steht die Schweiz? Was sind die rechtlichen Fragen? Welchen Einfluss hat die Konventon auf die Praxis?

Info: www.basel.zonta.ch | pdf

ZONTA Club Basel | Juristinnen Schweiz | TERRE DES FEMMES Schweiz

07.12.,

15:00 – 22:00

Im Schmiedenhof

Rümelinsplatz 4

VORTRAG MIT DISKUSSION ZU ROLLENBILDERN IN MEXIKO

15:00: «Kaffestübli» mit Bücher und Infotisch

18:30: «Das Recht glücklich zu sein», Vortrag mit Diskussion über den Kampf der Frauen in Mexiko. Wie in dem riesigen Land die Rollenbilder anders funktionieren – Emanzipation nach der Revolution. Referentin: Susanna Sutter (ALBA).

Info: www.albasuiza.org | pdf

Basler Frauenvereinigung für Frieden und Fortschritt (BFFF)
   nach oben

Bern

 

18.11.

20:15 Uhr

ISC Club Bern

Neubrückstrasse 10

3012 Bern

 

 

BEDRÄNGT, BETATSCHT, BEGRAPSCHT:
SEXISMUS IM AUSGANG. SCREENING UND KAMPAGNENLANCIERUNG "SEXUALISIERTE GEWALT IM NACHTLEBEN"

Im Vorfeld der Kampagne "16 Tage gegen Gewalt an Frauen" wird am 18. November der Rap-Musikvideoclip "Partychick und Partydick" im ISC Club Bern lanciert. Nach dem Screening des kurzen Clips machen Clubs der Berner Ausgansszene auf ihre Kampagne zum Thema Sexismus und sexualisierte Gewalt aufmerksam.

Info und Anmeldung: 16tage@cfd-ch.org | 031 300 50 66

cfd - Die feministische Friedensorganisation

25.11.,

Mittags

Bern                               Basel                                    Zürich

«SPIEGLEIN, SPIEGLEIN AN DER WAND, HAST DU DEINE ROLLE SCHON ERKANNT?»

Überraschungsstrassenaktion.

Info: www.16tage.ch

cfd - Die feministische Friedensorganisation und Kampagnepartner*innen

25.11.,

Ab 19:30

ONO, das Kulturlokal

Kramgasse 6

 

 

 

 

 

 

GESCHLECHTERROLLEN AUF DER SCHIPPE

Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen hinterfragt die Menschenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES Schweiz Geschlechterrollen mit einem komisch-zynischen Bühnenprogramm. So vertonen die Sister‘s Funky Tongue Filmstücke live-improvisiert und führen die darin dargestellten Geschlechternormen ad absurdum. Anschliessend entlarvt die Spoken Word-Artistin Lisa Christ den Irrsinn der starren Geschlechter-Schubladen mit flinker Zunge. Und die Drag-Queen Mona Gamie vervollständigt die Geschlechts-verwirrung mit ihrer poetisch-schweizerdeutschen Interpretation von internationalem Popkulturgut. Moderiert wird der Abend durch die Humorexpertin Charlotte Friedli.

 Eintritt: 10.- / Soli 15.-

Info: www.terre-des-femmes.ch

TERRE DES FEMMES Schweiz

25.11.,

Ab 20:00

Reitschule

Frauenraum

Neubrückstrasse 8

THEATER DER UNTERDRÜCKTEN

Die Theatergruppe «herrlich_dämlich» präsentiert ein Forumtheaterstück, in dem Rollenklischees aufgerollt, abgerollt und entrollt werden. Als ZuSchauspieler*in kannst auch Du dazu beitragen, Stereotype aufzubrechen und zu hinterfragen. Eintritt: Kollekte.

Info: www.frauenraum.ch | www.forumtheaterschweiz.ch

Theatergruppe «herrlich_dämlich»

29.11.,

10:00 - 18:00

Bärenplatz

 

 

STANDAKTION «BH GEGEN GEWALT»

Die Aktion unterstützt gewaltgeprägte Frauen in Rumänien. Hierzu werden BHs gesammelt, Flyer mit Hilfsangeboten und Give-Aways verteilt, um ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen im Rahmen der 16 Tage-Kampagne zu setzen.

Info: www.BH-gegen-Gewalt.ch

Ora International

30.11.,

18:30 - 20:00

Universität Bern

Hauptgebäude

Raum 501 (Kuppelraum)

Hochschulstrasse 4

 

MEHRFACHDISKRIMINIERUNG! IN NAHOST UND IN DER SCHWEIZ

Dimensionen und Wechselwirkungen von Intersektionalität anhand von Beispielen aus dem Nahen Osten und der Schweiz. Rafah Anabtawi, die cfd-Partnerorganisation «Kayan Feminist Organisation» aus Haifa und Podiumsgäste aus Politik, Wissenschaft und aus dem Migrationsbereich diskutieren.

Info: www.16tage.ch | pdf

cfd - Die feministische Friedensorganisation | Interdisziplinäres Zentrum für Geschlechterforschung (IZFG)

 

 

01.12.,

14:00 – 15:30 

swisspeace

Sonnenbergstrasse 17

 

 

 

EMPOWERMENT FÜR FRAUEN, SICH FÜR IHRE RECHTE EINZUSETZEN/ EMPOWERING WOMEN TO ACT FOR THEIR RIGHTS IN ISRAEL

Über den langen Weg von Frauen, ihre Rechte einzufordern und die Gleichstellung der Geschlechter in einer stark segregierten Gesellschaft und im Staat Israel anzustreben. KOFF-Roundtable mit Rafah Anabtawi (Kayan Feminist Organisation, Haifa) und Valentina Maggiulli (cfd-Programmverantwortliche Nahost). Moderation: Annemarie Sancar, Senior Program Officer, KOFF. Auf Englisch.

Info: www.16tage.ch | www.swisspeace.ch | pdf

cfd - Die feministische Friedensorganisation | KOFF (swisspeace)

01.12.,

17:00 – ca. 17:30

Bahnhof Bern

Baldachin

 

 

 

ALLE MÄDCHEN UND FRAUEN HABEN DAS RECHT AUF KÖRPERLICHE UND PSYCHISCHE SELBSTBESTIMMUNG

Unter Anleitung von Wen-Do-Trainerinnen können alle Frauen und Mädchen ein Zeichen setzen und im Flashmob mit Schreien und einfachen Techniken erleben und aufzeigen, dass wir Frauen und Mädchen der Gewalt nicht hilflos gegenüber stehen. Denn: MUT TUT GUT!

Info: www.wendo.ch/bern

Verein Wen-Do Bern | Jeanne Alleman

03.12.,

Ab 14:00

Mit anschliessendem Apéro.

Kirchgemeindehaus Johannes

Wylerstrasse 5

 

 

FILMPREMIÈRE «AUF DEM WEG DER HEILIGKEIT»

Während der Balkankrise äusserte sich die Barmherzigkeit der Schweiz in Form von materieller und moralischer Hilfe. Frau Behide Hasanaj hat dem Kosovokonflikt in der Schweiz ein Gesicht gegeben. Durch ihr unermüdliches Engagement und ihrer herzlichen Art vermittelte sie den Bedürftigen Hoffnung und Zuversicht. Erleben Sie in diesem Film die Geschichte einer Frau, welche mit ihren zahlreichen sozialen Projekten den Menschen im Kosovo Hoffnung und eine Perspektive gab. Nebst einem Film und einer Foto-Ausstellung wird sich Frau Behide Hasanaj am anschliessenden Apéro gerne Ihren Fragen zur Verfügung stellen.
 
Info: Bitte beachten Sie, dass beim Kirchgemeindehaus keine Parkplätze zur Verfügung stehen. Wir bitten Sie deshalb höflich mit dem öffentlichen Verkehr anzureisen.
 
cfd - Die feministische Friedensorganisation | kein mensch ist illegal | Offene Kirche-Heiliggeistkirche Bern | Sans-Papiers | TVSH | TV Syri Blu | Kirchgemeinde Johannes in Bern

05.12.,

20:00 – 22:00

ONO, das Kulturlokal

Kramgasse 6

 

 

 

«TEUFELSKREIS – MEIN BITTERES LEBEN MIT DEM ZUCKERBÄCKER»

Louise Hill liest aus ihrem Buch, in dem sie ihr Leben mit dem gewalttätigen Ehemann beschreibt. Mit der Lesung möchte sie für das Thema sensibilisieren und anderen betroffenen Frauen Mut machen, sich Hilfe zu holen. Moderation durch die Beratungsstelle Opferhilfe Bern.

Info: www.frauenhaus-bern.ch

Beratungsstelle Opferhilfe Bern | Stiftung gegen Gewalt an Frauen und Kindern: Frauenhaus Bern | Lantana, Fachstelle Opferhilfe bei sexueller Gewalt

06.12.,

Ab 17:00

lila_blue(s)

Radio Rabe, 95.6 MHz

 

KONZERTBÜHNEN UND DEN ÄTHER EROBERN

Das queer_feministische Radiomagazin lila_blue(s) und die Rapperin KimBo durchbrechen mit Stimme, Text und einer geballten Ladung feministischer Wut einengende Stereotypen. Eine Stunde voller Rhymes mit Herz und mutigem Empowerment: Let's purpleize HipHop!

Info: www.lilablues.ch

lila_blue(s), das queer_feministische Radiomagazin

06.12.,

17:30 - 19:30                   Followed by a reception.

Generationenhaus

Bahnhofplatz 2


 


 

ENGAGING MEN END BOYS: HOW TO BUILD ALLIANCES TO PREVENT VIOLENCE AGAINST WOMEN?

The Swiss Agency for Development Cooperation (SDC) and the Canadian Embassy are jointly organizing a panel discussion on the occasion of the 16 days against violence against women. With the Agenda 2030 for Sustainable Development, increased efforts violence against women has become a major topic on the global agenda. A recently published report on SDC's work on sexual and gender-based violence shows that engaging men and boys in this work is crucial. What is the role of men and boys in prevention of violence against women? What are strategies and experiences in working with men and boys, as allies as well as victims and perpetrators of violence? The event will discuss these questions with experts and practitioners.

Info: www.eda.admin.ch 

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA

07.12.,

17:30 – 19:30                            Mit anschliessendem Apéro.

Zentrum 5

Flurstrasse 26b

MÄNNER- UND FRAUENBILDER IN VERSCHIEDENEN KULTUREN

Frabina lädt ein zum Austausch über Geschlechterrollen. Männer aus unterschiedlichen Herkunftsländern erzählen über ihre Männer- und Frauenbilder. Alle sind herzlich eingeladen, mitzudiskutieren.

Info: www.frabina.ch/willkommen/aktuell | pdf

Frabina, Beratungsstelle für Frauen und Männer in binationalen Beziehungen

25.11. - 10.12.,

Bern

 

 

«LASS DICH NICHT VERBLENDEN»

Hält sich Häusliche Gewalt an einen sozialen Status? Zählt gesellschaftliches Ansehen mehr als ein gewaltfreies Leben? Wir verwirren mit Fotokarten und stören gängige Meinungen.

Info: fhg@bern.ch | Tel: 031 321 63 02

Fachstelle Häusliche Gewalt der Stadt Bern

25.11. - 10.12.,

Bern

«GEWALT KOMMT BEI UNS NICHT IN DIE TÜTE!»

Während 16 Tagen werden Bäckereien und Detailhandelsgeschäfte in Bern und Umgebung ihre Waren in Tüten mit dem Aufkleber «Gewalt kommt bei uns nicht in die Tüte» verkaufen. Die Kleber sollen für ein Problem sensibilisieren, das auch in unserer Mitte vorkommt. Schauen wir hin! Sprechen wir darüber! Und: handeln wir!

Info: www.bern.zonta.ch

ZONTA Club Bern

25.11. - 10.12.,

Bern

Zehn verschiedene Clubs in der Stadt Bern

«FLIRT - DON'T HURT»

Zehn Berner Clubs steuern dem Sexismus und sexualisierter Gewalt im Nachtleben entgegen. Mit Plakaten, Flyer, Sticker und spezifischen Clubstempel werden Nachtschwärmende zur Thematik sensibilisiert.

Info: pdf

ISC Club | Gaskessel | cfd - Die feministische Friedensorganisation | Bonsoir | Propeller | Dachstock | Frauenraum Reitschule Bern | Rössli & Sous le pont | Kapitel Bollwerk | Turnhalle | bee-flat im PROGR

  nach oben

Biel/Bienne

 

29.11.,

17:00 - 18:30                            Mit anschliessendem Apéro.

Multimondo

Neumarktstrasse 64

GEWALT AN FRAUEN: MACHEN WIR GENUG DAGEGEN?

Das Ziel der Diskussion besteht darin, zu sehen, ob die für den Schutz vorgesehenen Massnahmen gegen Gewalt an Frauen ausreichend wirksam sind, oder ob man mehrere Massnahmen empfehlen sollte. Diskussion auf Deutsch und Französisch.

Info: www.multimondo.ch

Multimondo

01.12.,

18:30 – 20:55

Pfarrei Christ-König

Grosser Saal

Geyisriedweg 31

HEARTCORE 2, THEMENABEND MIT PETER WILD UND RÉBECCA KUNZ

Wir nähern uns unseren Rollenbildern tanzend-meditativ an und gehen dabei den Fragen nach: Was ist männlich? Was ist weiblich? Wie können wir durch neue Erfahrungen den Bewusstseinshorizont zu diesem Themenkreis weiten?

Info: Fr. 20.- (zahlbar vor Ort).

Info, Flyer und Anmeldung bis 25.11.: 032 329 50 82 oder rebecca.kunz@kathbielbienne.ch 

Bildungsstelle der katholischen Kirche Biel
   nach oben

Graubünden

 

25.11.,

14:00 - 21:00

Chur

Altstadt

ADVENTSMARKT

Essensstand vom Lions Club Chur und Informationsstand vom Frauenhaus Graubünden.

Info: www.frauenhaus-graubuenden.ch

Frauenhaus Graubünden

26.11.,

11:00 - 19:00

Chur

Altstadt

ADVENTSMARKT

Essensstand vom Lions Club Chur und Informationsstand vom Frauenhaus Graubünden.

Info: www.frauenhaus-graubuenden.ch

Frauenhaus Graubünden

01.12.,

20:00 - 22:00

Klosters

Kulturschuppen

Äussere Bahnhofstrasse 3

FILM «PRINCESS SHAW» UND INFOSTAND VOM FRAUENHAUS GRAUBÜNDEN

Der Portraitfilm «Princess Shaw» zeigt, wie sich eine junge Frau nicht unterkriegen lassen will. Nach der Filmvorführung steht das Frauenhaus GR für Informationen und Diskussionen zur Verfügung.

Info:www.frauenhaus-graubuenden.ch | www.kulturschuppen.ch

Frauenhaus Graubünden | Kulturschuppen Klosters

03.12.,

16:00 - 20:00

Chur

B12

Brandissaal

Brandisstrasse 12

FEST ZUM BARRIEREFREIEN FRAUENHAUS GRAUBÜNDEN

Mit einem Apéro, einem Konzert von «La Triada» und weiteren Programmpunkten feiern wir das erste barrierefreie Frauenhaus in der Schweiz.

Info: www.frauenhaus-graubuenden.ch

Frauenhaus Graubünden

25.11. - 10.12.,

Abends

Verschiedene Orte in Graubünden

FILMABENDE

Filmabende mit verschiedenen Filmen und mit einem Informationsstand des Frauenhauses Graubünden. Ort und Datum der Veranstaltungen sind auf der Website des Frauenhauses ersichltich.

Info: www.frauenhaus-graubuenden.ch

Frauenhaus Graubünden in Kooperation mit lokalen Kinos

  nach oben 

Liechtenstein

 

25.11.,

09:00 - 09:30

Mauren

Bäckerei-Konditorei Ritter          

Peter-und-Paul-Strasse 39

 

 

 

ERÖFFNUNGSVERANSTALTUNG «HÄUSLICHE GEWALT KOMMT NICHT IN DIE TÜTE» DURCH HERRN REGIERUNGSRAT DR. MAURO PEDRAZZINI

Während den 16 Tagen werden heimische Bäckereien und Detailhandelsgeschäfte Brötchen und Brot in einer Tüte mit dem Aufdruck «Häusliche Gewalt kommt nicht in die Tüte» verteilen. Die Tüten sollen sensibilisieren, nicht wegzuschauen, wenn Gewalt gegen Frauen und Kindern ausgeübt wird.

Info: info@frauenhaus.li

Stabsstelle für Chancengleichheit Liechtenstein | Frauenhaus Liechtenstein | Verein Sicheres Liechtenstein

30.11.,

09:30 – 10:00

Ruggel

REC Einkaufszentrum

Landstrasse 33

 

12:00 - 12:30

Vaduz

Rathausplatz

Städtle 6

ROSEN, ÄPFEL, BUTTONS UND GESPRÄCHE

Die Vorstandsfrauen des Frauenhauses Liechtenstein informieren persönlich über die Thematik «Häusliche Gewalt».

Info: info@frauenhaus.li

Frauenhaus Liechtenstein

 

 

 

 

 

 

25.11. - 10.12.,

Eröffnung am 25.11.2016 um 09:00 - 09:30

Mauren

Bäckerei-Konditorei Ritter          

Peter-und-Paul-Strasse 39

«HÄUSLICHE GEWALT KOMMT NICHT IN DIE TÜTE»

Während den 16 Tagen werden heimische Bäckereien und Detailhandelsgeschäfte Brötchen und Brot in einer Tüte mit dem Aufdruck «Häusliche Gewalt kommt nicht in die Tüte» verteilen. Die Tüten sollen sensibilisieren, nicht wegzuschauen, wenn Gewalt gegen Frauen und Kindern ausgeübt wird.

Info: info@frauenhaus.li

Stabsstelle für Chancengleichheit Liechtenstein | Frauenhaus Liechtenstein | Verein Sicheres Liechtenstein

25.11. - 10.12.,

Auf unterschiedlichen öffentlichen Plätzen und allen Poststellen in ganz Liechtenstein

 

 LANDESWEITE STRASSENAKTION «SPRECHBLASEN»

«Stoppt Gewalt an Frauen», «Mutig gegen Gewalt» und «Gewalt hinterlässt Spuren» diese Aussagen begegnen Ihnen während der Kampagne auf unterschiedlichsten öffentlichen Plätzen in Liechtenstein. Schauen Sie genau hin!

Info: info@frauenhaus.li

Frauenhaus Liechtenstein

   nach oben

Luzern und Umgebung

 

25.11. - 10.12.,

Verschiedene Gastronomiebetriebe der Stadt Luzern

MIT BIERDECKELN GEGEN GEWALT

Karikaturen auf Bierdeckeln verdrehen gängige Geschlechterrollen und sensibilisieren so in Luzerner Gastrobetrieben für geschlechterbezogene Gewalt.

Info: www.rollenbilder.info | QR Code Bierdeckel

INTERTEAM

25.11. - 10.12.,

Zentralschweiz

 

 

 

 

FLASHMOB

Das Dancemobil tourt
 durch die Zentralschweiz.
 Tanzt mit gegen Gewalt an Frauen und für ein gutes Zusammenleben! Tanz-Flashmob jeweils von 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr mit Tee und Infos von Fachfrauen. Datum und Ortsangaben entnehmen Sie bitte der Homepage.

Info: www.gewaltpraevention.lu.ch

Zentralschweizer Arbeitsgruppe Kampagne «16 Tage gegen Gewalt an Frauen»
   nach oben

St.Gallen

 

25.11.,

15:00 – 19:00

Marktgasse

 

 

STANDAKTION IN DER INNENSTADT

Die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses St.Gallen und der Opferhilfe SG–AR–AI verteilen Flyer und Give-Aways an die Passantinnen und Passanten. Das Thema Gewalt an Frauen wird öffentlich gemacht über einen Bildschirm und Gespräche mit Passantinnen und Passanten.

Info: www.frauenhaus-stgallen.ch | www.ohsg.ch | pdf

Frauenhaus St.Gallen | Opferhilfe SG-AR-AI

29.11.,

Ab 20:00

Grabenhalle

Unterer Graben 7

 

 

 

FORUMTHEATER

Die Theatergruppe «herrlich_dämlich» befasst sich mit unterschiedlichen
Diskriminierungen aus dem Geschlechterdschungel.
Rollenklischees werden aufgerollt, abgerollt und entrollt.

Als ZuSchauspieler*in kannst auch Du dazu beitragen, Stereotype aufzubrechen und zu hinterfragen. Eintritt: Kollekte.

Info: www.grabenhalle.ch | www.forumtheaterschweiz.ch | pdf

«herrlich_dämlich», Frauenhaus St.Gallen 

01.12.,

Ab 19:00                                             Mit anschliessendem Austausch.

Kaffeehaus

Linsenbühlstrasse 77

FILM «DIE UNGEHORSAME» UND ANSCHLIESSENDER AUSTAUSCH

Der Spielfilm «Die Ungehorsame» thematisiert das Thema häusliche Gewalt. Nach der Vorführung stehen Vertreterinnen des Frauenhauses St. Gallen, der Opferhilfe und der Stadtpolizei St. Gallen für Fragen und Austausch zu Verfügung.

Info: www.kaffeehaus.sg | www.frauenhaus-stgallen.ch | pdf

Frauenhaus St.Gallen

25.11. - 10.12.,

An 7 Tagen zwischen dem 25.11. und dem 10.12.2016

Kanton St.Gallen, Kantone AR und AI

SPOT: VON DER GEWALT IN DIE FREIHEIT

Der Spot wird auf den Bildschirmen der öffentlichen Verkehrsmittel an 7 Tagen ausgestrahlt.

Info: www.frauenhaus-stgallen.ch

Frauenhaus St.Gallen

 

   nach oben

Zürich und Umgebung


25.11.,

Mittags

Bern                          Basel                                    Zürich

«SPIEGLEIN, SPIEGLEIN AN DER WAND, HAST DU DEINE ROLLE SCHON ERKANNT?»

Überraschungsstrassenaktion.

Info: www.16tage.ch

cfd- Die feministische Friedensorganisation und Kampagnepartner*innen

25.11.,

17:00 – 21:30

Johanneskirche

Limmatstrasse 114

 

ACROSS THE BORDER - PODIUMSDISKUSSION UND CHORKONZERT

Gewalterfahrungen von Frauen auf der Flucht – Podiumsdiskussion mit Denise Graf (Amnesty International) und Liska Bernet (Khora) und dem Chor «die vogelfreien». Jacqueline Fehr eröffnet den Jubiläumsanlass der BIF Beratungsstelle für Frauen gegen Gewalt.

Info: www.bif-frauenberatung.ch

BIF, Beratungsstelle für Frauen gegen Gewalt in Ehe und Partnerschaft

01.12.,

11:00 – 18:00

Bahnhofbrücke

Bahnhofquai

 

STANDAKTION «BH GEGEN GEWALT»

Die Aktion unterstützt gewaltgeprägte Frauen in Rumänien. Hierzu werden BHs gesammelt, Flyer mit Hilfsangeboten und Give-Aways verteilt, um ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen im Rahmen der 16 Tage-Kampagne zu setzen.

Info: www.BH-gegen-Gewalt.ch

Ora International

02.12.,

18:00 – 21:00

Kulturhaus Helferei

Kirchgasse 13

 

BALKANROUTE: DAMALS UND HEUTE

Vera Haag Arbenz und Kurt Pelda berichten über Frauen und Mädchen auf der Flucht. Was erleben sie? Welche Gefahren drohen ihnen? Wie begegnen sie Frauen, die vor 20 Jahren geflüchtet sind und heute an der Balkanroute leben?

Info: www.medicamondiale.org

Medica Mondiale Foundation Switzerland

02.12.,

Ab 20:00

Maxim Theater

Ausstellungsstrasse 100

THEATER DER UNTERDRÜCKTEN

Die Theatergruppe «herrlich_dämlich» präsentiert ein Forumtheaterstück, in dem Rollenklischees aufgerollt, abgerollt und entrollt werden. Als ZuSchauspieler*in kannst auch Du dazu beitragen, Stereotype aufzubrechen und zu hinterfragen. Eintritt: Kollekte.

Info: www.maximtheater.ch | www.forumtheaterschweiz.ch

Theatergruppe «herrlich_dämlich»

06.12.,

18:00 - 20:00

Bibliothek zur Gleichstellung

Stadthaus

Stadthausquai 17

 

PROSTITUTION UND DIE (UN)ORDNUNG DER GESCHLECHTER

Das Feld der sexuellen Dienstleistungen bzw. der Prostitution ist bis heute eine umstrittene Grauzone des Sozialen geblieben. Diese Grauzone wird vor allem als ein Problem wahrgenommen. Was hat die Ausgrenzung von Prostitution mit der GEschlechterordnung zu tun? Über diese und weitere Fragen referiert die Soziologin Renate Ruhne.

Info: Anmeldungen bis 01. Dezember | pdf

Fachstelle für Gleichstellung Zürich

08.12.,

18:00 - 20:30

Zürich

Kulturhaus Helferei

Kirchgasse 13

DIE SCHWEIZ – EIN SICHERER ORT FÜR GEFLÜCHTETE FRAUEN?

Wie werden geflüchtete Frauen bei uns untergebracht? Sind sie sicher vor sexualisierter Gewalt? Bekommen sie die notwendige Betreuung? Diskussion zu Status quo, Handlungsbedarf und Lösungsmöglichkeiten. Türöffnung und Apéro ab 18:00, Beginn Veranstaltung um 19:00.

Info: www.medicamondiale.ch | www.lawandwomen.ch

Anmeldung bis am 30.11 an: geschaeftsstelle@lawandwomen.ch

Medica Mondiale Foundation Switzerland | Juristinnen Schweiz – Femmes Juristes Suisse

08.12.,

19:30 - 21:00

Volkshaus Zürich

Grüner Saal

Stauffacherstrasse 60

FRAUEN IN DER TÜRKEI HEUTE – WELCHER GEWALT SIND KURDINNEN UND TÜRKINNEN AUSGESETZT?

Diskussion mit Sibel Arslan (Nationalrätin der Grünen, Basel) und weiteren Frauen aus der Türkei.

Info: www.wilpfschweiz.ch

Women's International League for Peace and Freedom (WILPF Schweiz)

08.12.,

Ab 19:30

Liebfrauenkirche

Zehnderweg 9

 

 

BENEFIZKONZERT ZU GUNSTEN EINES PROJEKTES FÜR TRAUMATISIERTE FLÜCHTLINGSFRAUEN IN ZÜRICH

Der Chor «die vogelfreien» singt sein neues Programm «songs across the border», Lieder zu gesellschaftspolitisch relevanten Themen wie Diskriminierung und Gewalt, jedoch auch für Freiheit und Hoffnung. Leitung: Magda Vogel, Piano und Chorarrangement: John Wolf Brennan.

Info: www.dievogelfreien.ch | www.liebfrauen.ch

Katholische Kirche Liebfrauenkirche

09.12.,

18:15 - 19:45

Limmatschulhaus

Turnhalle

Limmatstrasse 90

 

 

ANGST BEGINNT IM KOPF - MUT AUCH!

SELBSTVERTEIDIGUNG UND SELBSTBEHAUPTUNG FÜR FRAUEN*

Gemeinsam Rollenbilder aufbrechen: mutig, selbstbewusst und stark, so lernen wir uns zu wehren, ob mit Stimme, Blick, Händen oder Füssen. Probiert es aus beim offenen Wen-Do Training für alle Frauen* mit oder ohne Vorkenntnisse.

Info: www.wendo.ch/zuerich

Verein Wen-Do Zürich

09.12.,

19:30 - 21:30

Zürich Wiedikon

Kulturmarkt

Aemtlerstrasse 23

FORUMTHEATER «E GWALTSÜBERRASCHIG»

Gewalt in der Familie und in Partnerschaften ist in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Auf spannende und humorvolle Art bringt das Forumtheater die Probleme zur Sprache und leistet einen ermutigenden Beitrag zur lösungsorientierten Gewaltprävention.

Info: www.theaterfalle.ch

Mannebüro Zürich

10.12.,

Ab 11:30

Kino RiffRaff

Neugasse 57-63

 

WHERE TO, MISS?

Ein Dokumentarfilm über eine indische Taxifahrerin. Der Film begleitet diese mutige junge Inderin über drei Jahre durch drei unterschiedliche Lebensabschnitte und Rollen: Tochter, Ehefrau, Mutter.

Info: www.medicamondiale.org

Medica Mondiale Foundation Switzerland im Rahmen des Human Rights Film Festival Zurich
    nach oben

Verschiedene Städte

 

25.11.,

17:30 – 18:30

Zug

Bundesplatz

 

 


 

FLASHMOB

Das Dancemobil tourt durch die Zentralschweiz. Tanzt mit gegen Gewalt an Frauen und für ein gutes Zusammenleben! Mit Tee und Infos von Fachfrauen.

Info: www.gewaltpraevention.lu.ch

Zentralschweizer Arbeitsgruppe Kampagne «16 Tage gegen Gewalt an Frauen»: Bildungsstelle Häusliche Gewalt Luzern | eff-zett das Fachzentrum - Opferberatung Zug | elbe Fachstelle für Lebensfragen Luzern | FABIA Fachstelle für die Beratung und Integration von AusländerInnen | Frauenhaus Luzern | Frauenkirche Zentralschweiz | Frauenzentrale Luzern | Haus Hagar „Herberge für Frauen“ Luzern | Herberge für Frauen Zug | LîP Koordination Gewaltprävention Luzern | Opferberatungsstelle des Kantons Luzern | Pallas-Schweizerische Interessengemeinschaft Selbstverteidigung für Frauen und Mädchen | roundabout Zentralschweiz | SAH Zentralschweiz Migration Co-Opera

26.11.,

14:30 - 15:30

Rotkreuz

Weihnachtsmarkt

FLYERN

Zentralschweizer Arbeitsgruppe Kampagne «16 Tage gegen Gewalt an Frauen»

30.11.,

Ab 20:20

Thun

Café Bar Mokka

Allmendstrasse 14

GEDANKENLYRIK VON ANJA FLIEDER UND KONZERT MIT NADJA STOLLER

Die Autorin und Betroffene von sexueller Gewalt in der Kindheit liest aus ihrem Buch «nicht verrückt, nur deplatziert». Im Anschluss: Konzert von Nadja Stoller (Female Dream Pop Songs).

Info: www.mokka.ch | www.anja-flieder.mozello.ch | www.nadjastoller.ch

Stiftung gegen Gewalt an Frauen und Kindern: Vista Fachstelle Opferhilfe bei häuslicher und sexueller Gewalt | Frauenhaus Thun–Berner Oberland

01.12.,

19:30 - 21:30

Langenthal

Regionalbibliothek

Turnhallenstrasse 22

 

 

«TEUFELSKREIS – MEIN BITTERES LEBEN MIT DEM ZUCKERBÄCKER»

Louise Hill liest aus ihrem Buch, in dem sie ihr Leben mit dem gewalttätigen Ehemann beschreibt. Mit der Lesung möchte sie für das Thema sensibilisieren und anderen betroffenen Frauen Mut machen, sich Hilfe zu holen. Moderation durch die Beratungsstelle Opferhilfe Bern.

Info: www.opferhilfe-bern.ch

Beratungsstelle Opferhilfe Bern | Stiftung gegen Gewalt an Frauen und Kindern: Frauenhaus Bern | Lantana, Fachstelle Opferhilfe bei sexueller Gewalt

03.12.,

14:00 – 16:00                            Mit anschliessendem Apéro.

Olten

Cultibo

Aarauerstrasse 72

MÄNNER- UND FRAUENBILDER IN VERSCHIEDENEN KULTUREN

Frabina lädt ein zum Austausch über Geschlechterrollen. Männer aus unterschiedlichen Herkunftsländern erzählen über ihre Männer- und Frauenbilder. Alle sind herzlich eingeladen mitzudiskutieren.

Info: www.frabina.ch/willkommen/aktuell | pdf

Frabina, Beratungsstelle für Frauen und Männer in binationalen Beziehungen

04.12.,

10:00 – 17:00

Belp

Dorfplatz

STANDAKTION «BH GEGEN GEWALT»

Die Aktion unterstützt gewaltgeprägte Frauen in Rumänien. Hierzu werden BHs gesammelt, Flyer mit Hilfsangeboten und Give-Aways verteilt, um ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen im Rahmen der 16 Tage-Kampagne zu setzen.

Info: www.BH-gegen-Gewalt.ch

Ora International

07.12.,

18:00 - 20:00                            Mit Film bis 21:30

Langenthal

Forum Geissberg

Gotthelfzimmer

Melchnaustrasse 9

ÜBER HÄUSLICHE GEWALT SPRECHEN

Eine Podiumsdiskussion zu Ursachen von Häuslicher Gewalt in unserer Gesellschaft mit Fachpersonen der Opferhilfe, der Täterberatung sowie der Familienbegleitung. Anschliessend Filmvorführung.


Info: www.isabern.ch | www.interunido.ch | isa@isabern.ch

Isa, Informationsstelle für Ausländerinnen- und Ausländerfragen | Interunido Langenthal

08.12.,

Ganztägig

Steinhausen

Zugerland

FLYERN

Zentralschweizer Arbeitsgruppe «16 Tage gegen Gewalt an Frauen»

08.12.,

18:00 - 20:00                            Mit Film bis 21:30

Burgdorf

Quartierzentrum Gyriträff

Grischachenstrasse 27

ÜBER HÄUSLICHE GEWALT SPRECHEN

Eine Podiumsdiskussion zu Ursachen von Häuslicher Gewalt in unserer Gesellschaft mit Fachpersonen der Opferhilfe, der Täterberatung sowie der Familienbegleitung. Anschliessend Filmvorführung.


Info: www.isabern.ch | isa@isabern.ch

Isa, Informationsstelle für Ausländerinnen- und Ausländerfragen

25.11. - 10.12.,

Schweizweit

MUSIKVIDEOCLIP ZUR SENSIBILISIERUNG

Stereotype Geschlechterbilder aus Rap-Clips werden anhand lustig-ironischer Darstellung in Frage gestellt. Zudem wird auf sexuelle Belästigung im Ausgang sensibilisiert. Mit KimBo und BIGMaa.

Info: www.16tage.ch

cfd - Die feministische Friedensorganisation

25.11. - 10.12.,

Online                              Facebook

«16 TAGE – 16 MYTHEN»

Neu auf Facebook! Mythen aufbrechen und über sexuelle Gewalt informieren. 16 Tage lang, jeden Tag.

Info: www.frauenberatung.ch | Tel: 044 291 46 46

Frauenberatung sexuelle Gewalt, Zürich

25.11. - 10.12.,

Zentralschweiz

 

 

 

 

FLASHMOB

Das Dancemobil tourt
 durch die Zentralschweiz.
 Tanzt mit gegen Gewalt an Frauen und für ein gutes Zusammenleben! Tanz-Flashmob jeweils von 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr mit Tee und Infos von Fachfrauen. Datum und Ortsangaben entnehmen Sie bitte der Homepage.

Info: www.gewaltpraevention.lu.ch

Zentralschweizer Arbeitsgruppe Kampagne «16 Tage gegen Gewalt an Frauen»

25.11. - 10.12.,

An 7 Tagen zwischen dem 25.11. und dem 10.12.2016

Kanton St.Gallen, Kantone AR und AI

SPOT: VON DER GEWALT IN DIE FREIHEIT

Der Spot wird auf den Bildschirmen der öffentlichen Verkehrsmittel an 7 Tagen ausgestrahlt.

Info: www.frauenhaus-stgallen.ch

Frauenhaus St.Gallen

 

 

  nach oben