Aktionen und Veranstaltungen 2013

 

Die Kampagne 2013 ist vorbei. Vielen Dank für Ihr Interesse. Die Veranstaltungen für 2014 werden in den nächsten Wochen aufgeschaltet. Das gesamte Programm 2014 im PDF Format finden Sie hier:

Veranstaltungskalender 2014 (pdf, 985 kb)

 

nach Datum | nach Ort


22.11.   23.11.    24.11.    25.11.    26.11.    27.11.    28.11.    29.11.    30.11.    1.12.    2.12.    3.12.    4.12.    5.12.  6. 12    7.12.    8.12.    9.12.    10.12.    Mehrtägige Aktionen

 

Diese Website wird laufend ergänzt, letzte Aktualisierung: 24. Oktober 2013.

 

22.11.

8:45 - 16:45

Stade de Suisse Wankdorf

Geschlechtsspezifische Gewalt: Internationale Vereinbarungen als Chancen für die Schweiz

Die nationale Konferenz gibt einen Überblick über die wichtigsten internationalen Regelwerke zur Prävention und Bekämpfung geschlechtsspezifischer Gewalt. Mit Referaten, Workshops und einem Marktplatz mit Informationsständen erhalten die Teilnehmenden Einblicke in innovative und zukunftsweisende Projekte auf Bundes- und Kantonsebene, die Impulse für eigene Vorhaben liefern können.

Info: ebg.admin.ch
Eidgenössisches Departement des Inneren EDI, Eidgenössisches Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann; Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA, Generalsekretariat

23.11.

 

15:00 - 16:30   

Bundesplatz Bern

"Wir setzen ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen"

Nationale Kundgebung mit Wort und Musik und visueller Aktion. Abschluss der Online-Kampagne der Dachorganisation der Frauenhäuser Schweiz und Liechtenstein DAO und Auftaktveranstaltung der Kampagne "16 Tage gegen Gewalt an Frauen". 

 

Info: 16tage.ch; frauenhaus-schweiz.ch
Dachorganisation der Frauenhäuser Schweiz und Liechtenstein DAO

24.11.

 

-

-

   nach oben

25.11.

 

07:30 - 10:00

Luzern und Zug

Bahnhof Railcity

"Häusliche Gewalt kommt bei uns nicht in die Tüte"

Lancierungsaktion der Kampagne "16 Tage gegen Gewalt an Frauen" in der Zentralschweiz.

Info: gewaltpraevention.lu.ch
Zentralschweizer Kampagnenpartnerinnen

14:00 - 18:00

Chur vor dem Globus (Bahnhof)

Standaktion

Verteilt werden Flyer über die Kampagne "16 Tage gegen Gewalt an Frauen" und über das Frauenhaus Graubünden.

 

Info: frauenhaus-graubuenden.ch

Frauenhaus Graubünden

14:00-14:30 und 16:00-16:30

Basel

Claraplatz vor der Wetterstation

Szenen zum Thema häuslicher Gewalt

Die junge Theaterwerkstatt Rheinfelden zeigt unter der Leitung von Eeva Szeszak speziell für diesen Anlass erarbeitete Szenen zu häuslicher Gewalt. Die SchauspielerInnen sind zwischen 15 und 19 Jahre alt.

 

Info: frauenhaus-basel.ch

Frauenhaus Basel in Zusammenarbeit mit:

Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt Basel-Land, Limit Opferhilfe beider Basel, Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt Halt-Gewalt, Basel-Stadt

18:30 - 23:00

Kriens

Le Théâtre Grabenhofstrasse 1

Zonta sagt NEIN zu Gewalt an Frauen

Louise Hill liest aus ihrem Buch "Teufelskreis: Mein bitteres Leben mit dem Zuckerbäcker". Fotoausstellung "Frauen" des Stanser Künstlers Melchior Imboden und Musik von Irène Straub. Grusswort von Regierungsrätin Yvonne Schärli-Gerig

Info: luzern.zonta.ch, luzern-landschaft.zonta.ch
Zonta Club Luzern und Luzern Landschaft

19:00

Basel

Offene Kirche Elisabethen Elisabethenstrasse 10

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Begegnungsabend zum 25. November. In Kurzstatements informieren Fachpersonen (Polizei BS, Opferhilfe, Frauenhaus, betriebliche Sozialarbeit u.a.) über das Thema sexuelle und häusliche Gewalt. Dazwischen tanzen junge Frauen von roundabout BS/BL.

 

Info: ref.ch/gender-bildung; pfarramt-wirtschaft.ch

Abteilung Gleichstellung von Frauen und Männern BS

Fachstelle für Genderfragen und Erwachsenenbildung der ERK BL

Forum für Zeitfragen der ERK BS

Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt BS

Offene Kirchen Elisabethen

Pfarramt für Industrie und Wirtschaft BS/BL

Zonta Club Basel

Zonta Club Liestal

Club Soroptimist Basel

19:00 - 20:00

St.Gallen

Waaghaus (Parlamentssaal)

 

Sexuelle Gewalt an Frauen in der Ost-Schweiz - eine Bestandesaufnahme

Verschiedene Referierende u.a. von der Dargebotenen Hand, der Opferhilfe St. Gallen und der Koordinationsstelle für häusliche Gewalt geben einen Überblick über den Ist-Zustand von sexueller Gewalt an Frauen in der Ostschweiz.

 

Info: wingtsun.ch/stgallen

WingTsun Schule St. Gallen

19:00 - 20:30

Widen

Pfarrei Bruder Klaus

"Verratene Kindheit" - Kinderprostitution in der Schweiz

Erfahrungsbericht von Sonja Tanner, einer Betroffenen in der Schweiz. Lesung mit Musik (Eva Wey, Geige) in Anwesenheit der Autorin. Anschliessend Apéro.

 

Info: kathaargau.ch

Kath. Frauenstelle Aargau, Pfarrei Widen

Fachstelle Jugendseelsorge

19:30 - 21:30

Baden

Stadtbibliothek Mellingerstrasse 19

Q2 "Kehrtwenden"

Häusliche Gewalt ist in allen sozialen Schichten und Nationalitäten verbreitet. Der Film zum Thema Partnergewalt zeigt, wie viel Leid im privaten Rahmen geschieht und wie schwierig es ist, dieses Muster zu durchbrechen. In der anschliessenden Diskussion wird aufgezeigt, wo Hilfe angeboten wird.

Anmeldung erwünscht, nicht erforderlich.

 

Info: info@karussell-baden.ch

Familienzentrum Wiederkehr; Fachstelle Intervention gegen häusliche Gewalt Kanton Aargau

26.11.

 

18:00 - 20:30   

Bern

Polit-Forum Käfigturm Marktgasse 67

Gewalt in Paarbeziehungen

Esther Hubacher und Natalie Schneiter von der Fachstelle Häusliche Gewalt der Stadt Bern referieren zur Phänomenologie, der Rechtslage im Kanton Bern und zeigen Handlungsmöglichkeiten auf.

Info: frabina.ch; isabern.ch
Frabina; Isa Bern

18:00 - 20:00

Zürich

Bibliothek zur Gleichstellung Stadthaus, Stadthausquai 17

(4. Stock, Raum Nr. 429)

Sexuelle Gewalt bei jungen Frauen und Männern

Die Kriminologin Dr. Margit Averdijk informiert über die Studie "Sexuelle Übergriffe an Kindern und Jugendlichen in der Schweiz" und stellt Resultate und Empfehlungen zur Diskussion.
Anmeldung erforderlich (bis 21.11.): gleichstellung@zuerich.ch

Info: www.stadt-zuerich.ch
Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich

18:30 - 21:30

Zürich

Uetlihof, Uetlibergstrasse 231

Frauen stärken, damit sie gleichberechtigt, sicher und in Würde leben können - Ansätze von UN Women

Caterina Meier-Pfister, Geschäftsführerin Nationales Komitee Schweiz von UN Women referiert.

Anmeldungen über: www.ewmd.org oder switzerland@ewmd.org

Info: www.ewmd.org

European Women's Management Development International Network EWMD


19:00 - 20:30

Zürich

Treffpunkt beim Museum für Gestaltung Ausstellungsstrasse 60

Bewegungsräume erweitern - Wen-Do Abendspaziergang

Was brauchst Du, damit Du Dich sicher(er) fühlst, wenn Du abends unterwegs bist? Die Teilnehmerinnen lernen beobachten und wahrnehmen, gemeinsam praktische Handlungsmöglichkeiten erproben. Denn Aufmerksamkeit ist Prävention. Kollekte.

 

Info: wendo.ch/zuerich

Wendo Zürich

  nach oben

27.11.

 

13:30 - 14:00  

Vaduz, FL

Rathausplatz und Eschen, FL

Dorfplatz

Rosen, Äpfel, Buttons und Gespräche

Die Vorstandsfrauen und Mitarbeiterinnen des Frauenhauses informieren persönlich über das Thema häusliche Gewalt.

 

Info: frauenhaus.li

Frauenhaus Liechtenstein

18:00 - 21:30 

Olten

Kino Lichtspiele Klosterplatz 20

Rechtzeitig intervenieren - Folgen vorbeugen

Jael Bueno, Betriebsleiterin vom Frauenhaus Aargau-Solothurn referiert zum Thema "Rechtzeitig intervenieren - Folgen vorbeugen". Anschliessend wird der Film "Te doys mis oyos" von Icias Bollain gezeigt.

 

Info: frabina.ch

Frabina, Beratungsstelle für Frauen und binationale Paare, Regionalstelle Solothurn/Olten

18:15 - 20:45  

Biel

Grosser Saal Pfarrei Christ-König Geyisriedweg 31

Tanz und Meditation für Frauen und Männer


Rébecca Kunz und Meditationslehrer Peter Wild zeigen auf, wie konkret am eigenen Leib erlebt werden kann, was Gewaltfreiheit, Versöhnung und Friede zwischen den Geschlechtern bedeutet.
Info, Flyer, Anmeldung (Bis 20.11.): Tel. 032 329 50 82 (Sekretariat) oder anita.chavaillaz@kathbielbienne.ch

Info: akzente-biel.ch
Bildungsstelle der katholischen Kirche Biel

19:00 - 21:00 

Luzern

Sentitreff

Baselstrasse 21

Wer entscheidet, wen du heiratest?

Frauenpalaver zum Thema Zwangsheirat und Zwangsehe. Gastgeberin ist Eveline Jordi von der Bildungsstelle Häusliche Gewalt.

Info: sah-zs.ch
SAH Zentralschweiz; Migration Co-Opera

19:30

Bern Bildungszentrum WWF

 Bollwerk 35 (Konferenzraum)

Mein Körper gehört dir?

Debatten des Schwangerschaftsabbruchs im Kontext pränataler Technologien und reaktionärer Tendenzen. Mit Sabine Graf, Hebamme, Andi Geu, Philosoph, Daniela Ritzenthaler, Heilpädagogin und Philosophin und Leena Schmitter, Historikerin und Geschlechterforscherin, Stadträtin GB.

 

Info: www.gbbern.ch

AG Frauenpolitik und ag macht, Grünes Bündnis Bern

   nach oben

28.11.

 
  -   -

29.11.

 

18:00 - 21:30

Solothurn

Kino Uferbau

Ritterquai 10

Häusliche Gewalt ist keine Privatsache

Barbara Leuenberger-Brosi und Susanne Nielen Gangwisch der Beratungsstelle Opferhilfe Aargau-Solothurn referieren. Anschliessende Filmvorführung "Te doys mis oyos" von Icias Bollain.

Info: frabina.ch
Frabina, Beratungsstelle für Frauen und binationale Paare, Regionalstelle Solothurn/Olten
   nach oben

30.11.

 

Luzern

10:00 Bahnhofplatz

10:30 Kapellplatz

11:00 Rathausplatz


 

Tanzflashmob "Break the Chain"

Gewalt an Frauen und Mädchen ist ein weltweites Problem. Um dieses zu stoppen entwickelte die Künstlerin und Aktivistin Eve Ensler die weltweite Aktion "One Billion Rising", einen Tanz zum Lied "Break the Chain" von Tena Clark. Mit Online-Anleitung üben oder spontan vorbei kommen und ein Zeichen setzen. Beginn ab 10:00 beim Bahnhof Luzern, um 10.30 Uhr beim Kapellplatz und um 11.00 Uhr beim Rathausplatz.

Info: Break the Chain: youtube.com
FrauenKirche Zentralschweiz
   nach oben

1.12.

 

19:00 - 20:00

Berner Oberland

Radio BeO 88.8 MHz

 

Radiosendung zum Thema häusliche Gewalt

Spezialsendung mit Informationen und Tipps von Fachstellen.

 

Info: stiftung-gegen-gewalt.ch

Frauenhaus Thun-Berner Oberland; Vista Thun, Stiftung gegen Gewalt an Frauen
   nach oben

2.12.

 

16:00 - 18:00

Zürich

Aki

Hirchengraben 86

Jugend, Sexualität und Internet - Zwischen Selbstdarstellung, Gewalt und Strafbarkeit

Kurzvorträge zum Thema aus juristischer und psychologischer Perspektive mit anschliessender Diskussion.

Anmeldeformular: hier

 

Info: lawandwomen.ch

Juristinnen Schweiz

18:15 - 20:00

Bern

Universität Bern, Hauptgebäude Hochschulstrasse 4 Raum 120

Sexuelle Gewalt - Prävention im Spannungsfeld von Tabus und Sensationsberichten

Berichte über sexuelle Übergriffe machen Schlagzeilen. Doch was bewirken solche Sensationsberichte bei Betroffenen? Eine Podiumsdiskussion mit Bruno Wermuth bekannt als Dr. Sex aus 20 Minuten, Jeanne Allemann Wen-Do Bern und Ursula Stalder von Lantana, Fachstelle Opferhilfe bei sexueller Gewalt. Moderiert von Christine Hubacher, Radio SRF.

 

Info:lantana-bern.ch

Lantana Bern; cfd - die feministische Friedensorganisation; StudentInnenschaft der Universität Bern SUB

   nach oben

3.12.

 

07:00 - 18:00  

In allen grösseren Städten der Schweiz

Unsere Arbeit ist mehr wert!

Zwei Drittel aller Personen, die für eine Vollzeitstelle einen Lohn unter 4000 Franken verdienen sind Frauen. Frauen arbeiten u.a. in der Pflege, im Verkauf oder in der Betreuung von Kindern für ungerechte Tieflöhne. Wir fordern die Beseitigung der strukturellen ungerechten Behandlung der Frauen für eine gerechte Bezahlung aller Arbeit.

Info: unia.ch
Unia Frauen
   nach oben

4.12.

 

18:00 - 20:00

Bern

Kino Kunstmuseum Hodlerstrasse 12

"Difficult love": Lesben im südlichen Afrika

Kurzfilm von Zanele Muholi, Künstlerin und Aktivistin in Südafrika. Inputs und Diskussion zur Situation von Lesben im südlichen Afrika und zu ihrem Widerstand gegen strukturelle und physische Gewalt. Nach dem Film gibt es eine Diskussion mit Apéro.

Info: amnesty.ch; los.ch
Amnesty International Schweiz; Lesbenorganisation Schweiz LOS

18:15 - 20:15

Zürich

Zentrum Karl der Grosse

Kirchgasse 14

Engagiert und aktiv gegen Gewalt an Frauen - Männer und ihre Rolle in der Gewaltprävention

Eine Informationsveranstaltung mit Inputs von Dean Peacock vom SONKE Gender Justice Network aus Kapstadt, Gary Barker von Promundo aus Rio de Janeiro und Ron Halbright, Ko-Gründer und Ko-Präsident National Coalition Building Institute Schweiz. Anschliessende Diskussion mit dem Publikum und Umtrunk. Englisch ohne Simultanübersetzung.

 

Info: unwomen.ch

Un Women Nationales Komitee Schweiz

19:00

Basel

Unternehmen Mitte Salon, Gerbergasse 30

Der Bosnienkrieg ist vorbei - die Gewalt an Frauen blieb

Sexuelle und häusliche Gewalt prägen auch 18 Jahre nach Ende des Krieges das Leben vieler Frauen in Bosnien-Herzegowina. Sabiha Husic, Leiterin Frauenhaus Medica Zenica und Vladimir Nakic, Leiter des Männerzentrums in Modrica zeigen auf, wie sie heute mit den Folgen des Krieges umgehen und illustrieren, wie Traumabewältigung und Präventionsarbeit konkret umgesetzt werden. Gespräch in englischer Sprache. Moderiert von Christoph Keller, Radio SRF.

 

Info: iamaneh.ch; 16tage.ch

IAMANEH Schweiz Basel - Gesundheit für Frauen und Kinder; cfd - die feministische Friedensorganisation

   nach oben

5.12.

 

19:00

Uster

Kino Central Brauereistrasse 2

DU und ICH

Im preisgekrönten Film von Esen Isik kommt es im sterilen Wohnblock in der Vorstadt zum Eklat. Sabiha Husic von Medica Zenica aus Bosnien und Claudia Hauser vom Frauenhaus Zürcher Oberland diskutieren nach der Filmvorführung über die Zusammenhänge zwischen traditionellen Werten und häusliche Gewalt. Moderiert von Martina Hubacher, Gemeinderätin und Sozialvorsteherin von Schwerzenbach.

 

Info: frauenhaus-zuercher-oberland.ch; 16tage.ch

Frauenhaus Zürcher Oberland; cfd - die feministische Friedensorganisation

19:00 - 20:30

Zürich

Treffpunkt beim Museum für Gestaltung Ausstellungsstrasse 60

Bewegungsräume erweitern - Wen-Do Abendspaziergang

Was brauchst Du, damit Du Dich sicher(er) fühlst, wenn Du abends unterwegs bist? Die Teilnehmerinnen lernen beobachten und wahrnehmen, gemeinsam praktische Handlungsmöglichkeiten erproben. Denn Aufmerksamkeit ist Prävention. Kollekte.

 

Info: wendo.ch/zuerich

Wendo Zürich

6.12.

 

19:30

Basel

Schmiedenhof am Rümelinsplatz

Saharoui Frauen in den besetzten Gebieten und Flüchtlingslagern

Obeima Abdeslam, Vertreterin der Polisario in der Schweiz und bei der UNO in Genf spricht zum Thema.


Info: kek.allschwil@gmx.ch, Tel. 061 481 44 29
Basler Frauenvereinigung für Frieden und Fortschritt BFFF
   nach oben

7.12.

 

11:00 - 20:00

Schaan, FL

Nikolausmarkt beim Lindaplatz

Informationsstand mit Stärkung

Das Frauenhaus Liechtenstein informiert über ihre Arbeit und berät bei einem warmen Getränk.

Info: frauenhaus.li
Frauenhaus Liechtenstein

12:00 - 17:00

St. Gallen

Katharinensaal Katharinengasse 11

Zukunftsbazar Gewaltprävention

Vereine und Institutionen stellen ihre Angebote und Projekte zu Gewaltprävention vor. Es besteht die Möglichkeit zur Vernetzung, zum Austausch und zur gemeinsamen Zukunftsgestaltung.

 

Info: wingtsun.ch/stgallen

WingTsun Schule St. Gallen

12:45 - 16:00

Zürich

Kino Xenix Kanzleistrasse 52

Gemeinsam sind sie stark: Gegen Gewalt, für den Frieden

Drei Geschichten, drei Konfliktsituationen, unzählige Formen von Gewalt. "Tejiendo Sabiduria" (2012) poträtiert Frauen, die gewaltfreien Widerstand leisten und sich zusammen tun, denn sie wissen: Ihre Stärke ist das Wort und die (Web-)arbeit.

 

Info: askonline.ch; 1000peacewomen.org; incomindios.ch; wilpfschweiz.ch

Arbeitsgruppe Schweiz-Kolumbien; FriedensFrauenWeltweit; Incomindios; WILPF Schweiz

19:30 - 21:45

Bern

Französische Kirche Predigergasse 3

Konzert für den Frieden

Gabriella Carli, Pianistin und Dirigentin und selbst Gewaltopfer, dirigiert das Streicherensemble Archi di Milano (La Scala). Solist: Matthias Ziegler, Flöte. Musik von Vivaldi, Pergolesi, Corelli, Lebrun, Rossini, Mascagni, Verdi, Puccini und Respighi.

 

Info: Verein "Steh wieder auf"

Verein "Steh wieder auf"

   
   nach oben

8.12.

 
- -
   nach oben

9.12.

 
 -   -
   nach oben

10.12.

 

12:30

Zürich

Münsterbrücke Besammlung beim Helmhaus.

 

 

UNICEF Menschenkette

Am Internationalen Tag der Menschenrechte bildet UNICEF Schweiz eine Menschenkette gegen Gewalt an Mädchen. Detailprogramm ab November auf

unicef.ch

 

UNICEF Schweiz

19:45 - 21:15

St. Gallen

WingTsun Schule Schillerstrasse 9

"Verteidige dich hoch 3" Kurs - Frauenselbstbehauptung

Sich seiner Stärken bewusst werden und eine neue Freiheit für sich entdecken. Selbstverteidigung bedeutet nicht nur, sich für den schlimmsten der Fälle zu wappnen; erfolgreiche Selbstverteidigung beginnt im Alltag. Dies ist ein kostenloser Selbstbehauptungsschnupperkurs für Frauen. Ohne Voranmeldung.

Info: wingtsun.ch
WingTsun Schule St. Gallen
   nach oben

 

Mehrtägige Aktionen

 

25.11.-10.12.

täglich neu auf youtube.ch

16 Tage Musikkalender

Während den 16 Tagen wird täglich ein thematisches Lied aufgeschaltet, das Gewalt an Frauen in verschiedener Art und Weise zum Thema macht. Musik bewegt und ist eine universelle Sprache, die alle verstehen. Die Songs sollen anregen über das Thema Gewalt an Frauen nachzudenken und eine Diskussion anregen. Sei es Gangerhiphop, wo die Frau als Objekt dargestellt wird oder die Verarbeitung eines eigenen Erlebnisses in einem Lied oder eine Aktivistin. Die Musiklandschaft ist vielfältig und grenzenlos. Lassen Sie sich überraschen.

 

Info: 16tage.ch

cfd - die feministische Friedensorganisation

25.11.-10.12.

Schweizweit

Gegen das sinnlose Sterben von Mädchen

Weltweit "fehlen" rund 100 Millionen Mädchen und Frauen - weil sie weiblich sind. Kein Mädchen soll sterben, bevor es geboren wird oder nach der Geburt getötet werden weil es ein Mädchen ist. Nationale Kampagne zum Thema mit einer Menschenkette am 10. Dezember in Zürich. Detailprogramm ab November auf

unicef.ch


UNICEF Schweiz

25.11.-10.12.

täglich neu auf efs.ch

Schaffe mir Recht: Besinnungen zu den "16 Tage gegen Gewalt an Frauen"

Kurze Impulse sollen Mut machen genau hinzusehen und Kraft schenken.

Info: efs.ch
Evangelische Frauen Schweiz; FrauenKirche Zentralschweiz; Schweizerischer Katholischer
Frauenbund; Katholische Frauenstelle Aargau

25.11.-10.12.

Schweizweit

"Wen-Do im Alltag" - ein E-Mail Angebot von Wen-Do Zürich

Während 16 Tagen erhältst du fünf E-Mails mit Inputs zu den Themen eigene Wahrnehmung und Grenzen. Mit diesen Inputs und Übungen kannst du ausserhalb eines Wen-Do Kurses in alltäglichen Situationen dein Selbstbewusstsein und deine Stärken trainieren.

Anmeldung unter: zuerich@wendo.ch


Wen-Do Zürich

25.11-10.12

Kanton Luzern/ Kanton Zug

Diverse Bäckereien/ Konditoreien

"Häusliche Gewalt kommt bei uns nicht in die Tüte!"

Eine Sensibilisierungsaktion in Zusammenarbeit mit diversen Bäckereien und Konditoreien, die auf häusliche Gewalt aufmerksam macht und das regionale Unterstützungsangebot aufzeigt.

Info: gewaltpraevention.lu.ch
Zentralschweizer Kampagnenpartnerinnen

25.11 - 10.12.

Triesen, FL

Bäckerei Frommelt

"Häusliche Gewalt kommt bei uns nicht in die Tüte"

Während 16 Tagen verteilen heimische Bäckereien und Detailhandelsgeschäfte Brötchen und Brot in speziellen Tüten. Der aufgedruckte Slogan "häusliche Gewalt kommt bei uns nicht in die Tüte" ruft dazu auf, nicht wegzuschauen, wenn Gewalt gegen Frauen und Kindern ausgeübt wird.

 

Info: frauenhaus.li

Frauenhaus Liechtenstein; Stabsstelle für Chancengleichheit Liechtenstein; Verein Sicheres Liechtenstein

25.11-10.12.

Jeweils 09:00 - 16:00

Broc (FR)

Friedensdorf / Village de la Paix, Chemin de Bouleyres 3

 

 

Friedensparcours

Ein interaktiver Postenlauf im Friedensdorf Broc.

Kreative und spielerische Auseinandersetzung mit den Themen Rollenbilder, Vorurteile und Gewaltfreiheit. Für Gruppen ab 10 Jahren.

Im Voraus anmelden unter info@friedensdorf.ch oder Tel. 026 921 96 42

 

Info: friedensdorf.ch

Verein Friedensdorf - Village de la Paix

25.11-10.12.

Kantone Luzern und Zug

Postkartenaktion "love me tender" und "I can't stop loving you"

Eine  Postkartenkampagne im Kanton Luzern und Zug macht häusliche Gewalt sichtbar und trägt zur Sensibilisierung und Enttabuisierung bei.

Info: gewaltpraevention.lu.ch
LîP Koordination Gewaltprävention Luzern

25.11.-10.12.

Biel

Verschiedene Clubs und Bars

Ich bestimme wann ich will!

Eine Flyeraktion der Beratungsstelle Opferhilfe Biel zur Sensibilisierung und Informationsvermittlung über Hilfestellungen für betroffene weibliche Opfer von sexueller Gewalt. Denn Alkohol und KO-Tropfen machen gefügig, aber nicht willig.

Info: opferhilfe-biel.ch
Beratungsstelle Opferhilfe Biel

25.11.-10.12.

Kanton Bern

Wanderposter - Berner Modell bei sexueller Gewalt

Ein Poster, das wandern geht. Es befindet sich während der Kampagne an jedem Tag in einer anderen Institution im Kanton Bern und macht auf das Thema sexuelle Gewalt und das Beratungsangebot im Kanton Bern aufmerksam.

Info: familienplanung.insel.ch, famplabern.blogspot.ch
Zentrum für Familienplanung, Verhütung und Schwangerschaftskonfliktberatung Inselspital, Universitätsspital Bern Universitätsklinik für Frauenheilkunde

25.11.-10.12.

Kanton Zürich

Gewalt an Frauen. Gewaltig daneben.

Scheinbar nirgendwo und doch überall. Gewalt gegen Frauen hat viele Formen. Akzeptabel ist keine. Postautowerbung und Postkartenaktion.

Info: frauennottelefon.ch, bif-frauenberatung.ch, frauenberatung.ch, 16tage.ch
Frauen Nottelefon Winterthur; Bif Beratungs- und Informationsstelle für Frauen gegen Gewalt in Ehe und Partnerschaft; Frauenberatung sexuelle Gewalt Zürich

25.11.-10.12.

Diverse Kinos in Luzern

STOPP Häusliche Gewalt

Kinospot des Frauenhauses Luzern zur Sensibilisierung der KinobesucherInnen.

Info: frauenhaus-luzern.ch
Frauenhaus Luzern

27.11.- 30.11.

Zug Kirchenzentrum der reformierten Kirchgemeinde Kanton Zug

Archesaal Bundesstrasse 15

Willkommen zu Hause - eine Ausstellung zu Gewalt in Familie und Partnerschaft

Die Ausstellung klärt über unterschiedliche Gewaltformen und deren Auswirkung auf, informiert über Ursachen und Risikofaktoren und beleuchtet speziell Aspekte wie die Mitbetroffenheit von Kindern, Gewalt in Teenagerbeziehungen oder das Thema Zwangsheirat. Zusätzliche Führungen für Berufs- und Mittelschulklassen machen Mut zum Hinsehen undzeigen Wege aus der Gewalt auf, indem sie über das lokale Hilfsangebot und geltende Gesetze informieren.
Anmelden unter: eff-zett.ch, Tel. 041 725 26 50

Info: eff-zett.ch; triangel-zug.ch
Eff-zett das Fachzentrum Opferberatung, Zug; Triangel Beratungsdienste, Zug

05.12. - 07.12.

jeweils 20:30-23:00

Bern

Kino in der Reitschule

 

Filmreihe zu Gewalt gegen Frauen in unterschiedlichen Formen und Lebenswelten

Gezeigt werden drei Filme:

"La teta asustada" von Claudia Ilosa, Peru 2009

"Te doys mis ojos" von Iciar Bollain, Spanien 2003

"Volver" von Pedro Almodovar, Spanien 2006

Programm unter: kino.reitschule.ch

 

Info: frabina.ch; isabern.ch

Frabina, Beratungsstelle für Frauen und binationale Paare; Isa, Informationsstelle für Ausländerinnen und Ausländerfragen

 

nach oben