Aktionen und Veranstaltungen 2012

nach Datum | nach Ort


23.11.    24.11.    25.11.    26.11.    27.11.    28.11.    29.11.    30.11.    1.12.    2.12.    3.12.    4.12.    5.12.  6. 12    7.12.    8.12.    9.12.    10.12.    Mehrtägige Aktionen


Diese Website wird laufend ergänzt, letzte Aktualisierung: 22. Oktober 2012.


23.11.

 

07.30-11.30   

Luzern, Bahnhof

Zug, Bundesplatz

"Häusliche Gewalt kommt bei uns nicht in die Tüte"

Lancierung der Kamapagne 16 Tage gegen Gewalt an Frauen in Luzern

Info: gewaltpraevention.lu.ch

13:00-17:00

Chur, vor dem Globus

Standaktion


Info: frauenhaus-graubuenden.ch

Frauenhaus Graubünden

   

24.11.

 

12:00

Bern,

Hauptgeschäft Stauffacher, Neuengasse 11

Schlagzeile: Frauenbild

Zum Start der Kampagne treten die Frauen aus den beengenden Titelbildern heraus und regen mit eigenen Schlagzeilen zum Nachdenken an.

Info: 16tage@cfd-ch.org, Tel. 031 300 50 60
cfd - Die feministische Friedensorganisation

13:00-16:00   

Zürich, Löwenstrasse

und Winterthur, Marktgasse


"Zementierte Rollenbilder bitte spülen"

Verteilaktion von WC-Rollen bedruckt mit Slogans zu stereotypen Rollenbildern, die Gewalt gegen Frauen begünstigen.

Info: frauennottelefon.ch
Frauenberatung sexuelle Gewalt Zürich, Frauen Nottelefeon Winterthur

10:00-16:00   

Zürich, Hirschenplatz

Standaktion gegen Waffengewalt

Über die Auswirkungen von Waffengewalt gegen Frauen sowie über Gewalt an indigenen Frauen in Kriegssituationen.


Info: wilpfschweiz.ch, incomindios.ch

WILPF Schweiz, Incomindios Schweiz

10:00-16:00   

Zürich, Hirschenplatz

Standaktion gegen Zwangsräumungen in Kambodscha

Vertrieben zu werden oder sein Zuhause und die gewohnte Umgebung verlassen zu müssen, sind traumatische Erlebnisse. Zwangsräumungen treffen Frauen besonders hart. Wir informieren über den Kampf der Frauen in Kambodscha und sammeln Unterschriften zur Unterstützung ihres Anliegens.


Amnesty Frauenrechtsgruppe Zürich


 nach oben

25.11.

 

18.15

Basel

Leonhardskirche

Literarisch-Musikalische Vesper

Mit Texten von Carola Moosbach, musikalisch umrahmt von Orgel und Dudelsack.

Info: forumbasel.ch
Forum für Zeitfragen, Fachstelle Genderfragen und Erwachsenenbildung der ERK-BL, Frauenstelle der RKK BS


 

26.11.

 

18:15 - 20:00   

Bern

Universität Bern, Hauptgebäude, Hochschulstrasse 4, Raum 114

Frauenbilder in den Medien

Welche Verantwortung haben Medien bei der Konstruktion des vorherrschenden Frauenbildes? Wie ist eine Berichterstattung zu erreichen, die Frauen nicht auf ihr Aussehen reduziert?
Es diskutieren: Nicole Althaus (Autorin "Machomamas"), Sylvie Durrer (Direktorin EBG), Martina Leonarz (Medienwissenschaftlerin), Natalie Wappler (Leiterin Abteilung Kultur SRF)
Moderation: Helen Issler (Vizepräsidentin Alliance F)

Info: 16tage.ch
cfd - Die feministische Friedensorganisation; interdisziplinäres Zentrum für Geschlechterforschung iZfG
   nach oben

27.11.

 

09.00-17.00  

Luzern

Hochschule Luzern Soziale Arbeit, Werftestr. 1

"ich lieb dich...ich lieb dich nicht...."

Muster von Gewaltbeziehungen in der Beratung erkennen und wirksam reagieren.

Angesprochen sind Fachpersonen, die in der Beratung von gewaltbetroffenen Frauen tätig sind. Referentin: Prof. Dr. Cornelia Helfferich


Info: gewaltpraevention.lu.ch, frauenhaus-luzern.ch

LîP Koordination Gewaltprävention Luzern; Bildungsstelle Häusliche Gewalt Luzern

16.00-19.00  

Bern

Bärenplatz / beim Käfigturm

LebensBilder lesbischer Frauen

Die Standaktion beim Käfigturm zeigt eindrückliche LebensBilder von lesbischen Frauen an vielen Orten der Welt. Wie hat eine Frau zu sein? Spiegelbilder, ein Welt-Zwirbelrad - eindringen in Le(s)ben-Welten.


Info: los.ch

Lesbenorganisation Schweiz LOS

18.00-21.00   

Luzern

RomeroHaus, Kreuzgasse 44

Auf der Suche nach einer neuen Heimat


Sie haben Gewalt erfahren, sind traumatisiert, mussten ihr Heimatland verlassen - und hatten gehofft, in der Schweiz Ruhe und Sicherheit zu finden. Doch Flüchtlinge haben es in der Schweiz nicht leicht, die Situation von Frauen ist besonders fragil. Die Verantstaltung geht der Frage nach, was getan werden kann und muss, um Flüchtlingsfrauen in der Schweiz ein Stück Heimat zu ermöglichen.

Mit Stella Jegher (AI Schweiz), Laura Nosetti (Verein interkulturelle Gärten Schweiz), Susin Par (Leiterin UNHCR-Büro Schweiz und Lichtenstein), Ruth-Gaby Vermont-Mangold (Präsidentin Schweizerische Beobachtungsstelle für Asyl- und Ausländerrecht), Milena Wegelin (Terre des Femmes Schweiz)

Info: romerohaus.ch/veranstaltungen-romerohaus.html
RomeroHaus Luzern; Schweizerische Flüchtlingshilfe, Asylnetz Luzern

19:00 - 21:00 

Aarau

Gartenzimmer Peter und Paul, Laurenzenvorstadt 80

Vom (un)heimlichen Zwang - was fixe Geschlechterrollen mit Gewalt zu tun haben

Welche Bilder prägen uns heute? Wie wirken sich Geschlechterstereotypen auf Menschen und ihren Umgang mit Gewalt aus? Welche Auswege gibt es?
Podium mit Impulsreferat von Isabelle My Hanh Derungs

Info: frauenaargau.ch
Frauen Aargau

19:00 

Luzern

Sentitreff, Baselstrasse 21

Die Stimme der Stimmlosen im Krieg in Sri Lanka

Rathika Thevakumar, Journalistin aus Sri Lanka, berichtet über ihren Migrationsweg und die eigenen Erfahrungen der extremen Gewalt während des Krieges in Sri Lanka


Info: sah-zs.ch

SAH Zentralschweiz; Migration Co-Opera Luzern


 nach oben

28.11.


 

08:00-12:00

Fribourg

Place Georges Python

 

Gewaltfreiheit ist lernbar - hier und jetzt!

Standaktion: Das Frauenhaus Freiburg zeigt seine Unterstützung von Frauen, die von diversen Formen von Gewalt betroffen sind. Das Friedensdorf stellt seine Workshops und pädagogischen Materialien zu gewaltlosem Umgang miteinander vor.


Info: friedensdorf.ch, sf-lavi.ch

Verein Friedensdorf, Broc; Solidarité Femmes - Centre LAVI, Fribourg

19:00-20.30  

Zürich

Treffpunkt: Eingang Museum für Gestaltung, Ausstellungsstrasse 60

WEN-DO Spaziergang: Wahrnehmen und Beobachten im Dunkeln

Was brauchst Du, damit Du Dich sicher(er) fühlst, wenn Du abends unterwegs bist?

Die Teilnehmerinnen des Abendspazierganges lernen beobachten und wahrnehmen. Gemeinsam erproben sie praktische Handlungsmöglichkeiten. Aufmerksamkeit ist Prävention.

Angst beginnt im Kopf, MUT auch!


Info: wendo.ch/zuerich
Wen-Do Zürich
   nach oben

29.11.

 

09:00-11:00 und 13:00-15:00

Frauenfeld, Rheinfelden, Münchwilen, Sirnach, Steckborn, Kreuzlingen, Amriswil, Bischofszell, Arbon, Romanshorn

Eingangshallen der Grossverteiler

Jetons gegen Gewalt an Frauen

Flyer der Beratungsstelle für gewaltbetroffene Frauen und ein Jeton für den Einkaufswagen (mit dem Hinweis auf die Beratungsstelle und Telefonnummer) werden an Frauen verteilt, die in den Grossverteilerfilialen einkaufen.

Info: frauenberatung-tg.ch
Verein Beratungsstelle für gewaltbetroffene Frauen, Thurgau

18:00 - 20:00

Zürich

Stadthaus, Bibliothek zur Gleichstellung 4. Stock, Stadthausquai 17


"sie schlägt mich...sie schlägt mich nicht..."

Häusliche Gewalt im Kontext lesbischer und bisexueller Frauen - Gewalt kommt auch in gleichgeschlechtlichen Beziehungen vor. Eine Diskussionsveranstaltung mit Inputs von Martina Scheibling und Brigitte Dähler (bif). Anschliessend Apéro.
Anmedlung erforderlich: gleichstellung@zuerich.ch

Zum Thema: sieundsie.ch. Infos: bif-frauenberatung.ch
bif Beratungs- und Informationsstelle für Frauen gegen Gewalt in Ehe und Partnerschaft; Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich

19:00

Biel

Selbsthilfezentrum Biel-Seelang:Berner Jura, Bahnhofstrase 30, 1. Stock

Referat und Input

Referat von Frau Dr. Anna Neubauer, Forscherin an der Universität Neuenburg und Co-Verfasserin der Studie "Zwangsheirat in der Schweiz. Ursachen, Formen und Ausmass".


Info: maedchenhousedesfilles.ch

Verein MaedchenHouse desFilles Biel-Bienne

21:00

Bern

Mahogany Hall, Klösterlistutz 18

Voix des Femmes: Malikah

Konzert mit der libanesischen Rapperin Malikah, die sich in einer ausgesprochen männerlastigen Branche durchsetzt. Mit ihrem forschen Bühnenauftritt wirft die 26-jährige Beiruterin traditionelle Rollenvorstellungen ihrer Umwelt über den Haufen.

Info: terre-des-femmes.ch/voix-des-femmes
   nach oben

30.11.

 

17:30 - 21:00

Bern


Universität Bern, UniTobler Raum F006, Lerchenweg 36

Workshop: "Naomi ist kritisch"

- und du? Die drei vorgestellten Projekte reflektieren neue Frauenrollen in unterschiedlichen (geografischen) Kontexten. Ziel ist die Inspiration und Vernetzung feministischer Aktivist_innen.
Mit: Suheir Farraj (Women & Media Development TAM, Palästina), Cordula Bieri (rollenrollen.ch), Nadine Lantzsch (maedchenmannschaft.net, Deutschland)
Moderation: Leena Schmitter ("sie kam und blieb")
Anschliessend Apéro im Hinterhofsgebäude der SUB.

cfd - die feministische Friedensorganisation, SUB StudentInnenschaft der Uni Bern, CodEG Commission d'Egalité entre femme et homme

18:00 - 22:00

Basel

Schmiedenhof, Eingang Rümelinsplatz 4

Frauen-Vorbilder gegen Gewalt für Frieden und Fortschritt

Erinnerungen aus den letzten sechs Jahrzehnten Frauengeschichte. Ein Festanlass mit Musik, Bildern, Ausstellung und Solidaritätsbazaar.

Info: kek.allschwil@gmx.ch
Basler Frauenvereinigung für Frieden und Fortschritt BFFF 
   nach oben

1.12.

 

09:00 - 16:00

Biel

Ort hängt von Anzahl TN ab und wird nach Anmeldeschluss bekanntgegeben


Workshop / Seminar: Zivilcourage

Spötteleien, sexistische und rassistische Anmache sind oft die Vorläufer von handfester Gewalt. Wir erfahren im Kurs Wesentliches zum Thema Zivilcourage und erkunden mit SchauspielerInnen ganz praktisch, wie wir selber Zivilcourage zeigen können.


Teilnahme für Frauen und Männer ab 16 Jahren. Anmeldung bis 10.11. an rebecca.kunz@kathbielbienne.ch


Bildungsstelle kath. Kirche Biel, ggfon Bern, Theatergruppe HANKERUM

09:30-11:30 sowie 14:00 bis 16:00

 

Rheinfelden

Turnhalle Schützenmatte, Kaiserstrasse 18

Selbstbehauptungs-Workshop für Frauen

Im Workshop werden unter Anleitung einer erfahrenen Pallas-Trainerin einfache Prinzipien verbaler und körperlicher Selbstbehauptung geübt. Dank gestärktem Selbstvertrauen reagieren Teilnehmerinnen künftig auf Herausforderungen gelassener, kreativer und humorvoller.
Keine Anmeldung erforderlich. Kosten: CHF 15. Mitbringen: bequeme und leichte Kleidung.

Info: info@fpbrheinfelden.ch
Fachstelle für persönliche Beratung / Frauenberatung Rheinfelden

Wegen zu wenig Anmeldungen ABGESAGT!

Workshop: Bilder der Unterdrückung

Wir setzen uns theatral mit dem Thema Unterdrückung und Gewalt an Frauen auseinander. Wir improvisieren und inszenieren Bilder/Szenen und erarbeiten zusammen Lösungswege.

ABGESAGT

Info: forumtheaterschweiz.ch, pallas.ch
Pallas IG Selbstverteidigung für Frauen und Mädchen, ForumTheater Schweiz

13:30 - 16:30

Zürich

Kino Xenix, Kanzleistrasse 52

Die Fremde von Feo Aldag

Das Mädchenhaus wird volljährig. Dazu präsentieren wir den Film "Die Fremde" (Feo Aldag). Eine Türkin flieht vor ihrem gewalttätigen Mann zurück nach Deutschland zu ihrer Familie. Der Film thematisiert Zwangsheirat auf berührende Weise.


Info: maedchenhaus.ch

Mädchenhaus Zürich

14:00 - 22:00

Basel

Schmiedenhof, Eingang Rümelinsplatz 4

Frauen-Vorbilder gegen Gewalt für Frieden und Fortschritt

Erinnerungen aus den letzten sechs Jahrzehnten Frauengeschichte. Ein Festanlass mit Musik, Bildern, Ausstellung und Solidaritätsbazaar.

Info: kek.allschwil@gmx.ch
Basler Frauenvereinigung für Frieden und Fortschritt BFFF

Doors: 18:30,   Podium: 19.00,     Konzert ab 21:30

Bern

Frauenraum Reitschule, Neubrückstrasse 8

Auf welcher Bühne spielen die Frauen?

Podiumsgespräch über die Rolle der Frauen im Musikbusiness, anschliessend Konzert mit Nadja Stoller

Wie viele Frauen hast du schon mal ein Konzert abmischen gesehen? Bei welcher Art von Musik sind Frauen auf der Bühne nach wie vor Exotinnen? Durch welches Auftreten erlangen Frauen Erfolg im Schweizer Musikbusiness?
Das Podium soll ein breites Bild der Situation von Frauen im Musikbusiness zeigen. Es wird diskutiert über geschlechtsspezifische Mechanismen, Hürden für Frauen in der Schweizer Musikszene sowie mögliche frauenfördernde Massnahmen.

Podiumsteilnehmende: Philippe Cornu (Appalooza), Franziska Burkhardt (BAK), Kathy Flück (Get Loud), Tara Hill (Tageswoche, DJane), Chrigel Fisch (RFV Basel, ex. Management Navel), Sara Diggelmann (Velvet Two Stripes)

Moderation: Cheyenne Mackay (Radio- und Musikschaffende)

Info: frauenraum.ch

Frauenraum Reitschule

   nach oben

2.12.

 

10:00-13:00

Burgdorf

Kino REX, Bahnhofstr. 10

Lantana - Ein Film von Ray Lawrence

Die Suche nach der Wahrheit und nach dem persönlichen Glück ist voller Rätsel - sie ist so verschlungen und dornig wie die Äste der Lantana-Pflanze. Filmmatinée mit Apéro.


Info: lantana-bern.ch, info@lantana-bern.ch

LANTANA Fachstelle Opferhilfe bei sexueller Gewalt

11:00-12:30

Bern

ONO, Kramgasse 6

Voix des Femmes: Die postsexistische Gesellschaft

Wie sieht eine gleichberechtigte Gesellschaft aus? Wo liegen ihre Stärken und Schwächen? Was würde man gewinnen, wenn die Geschlechterschubladen nicht mehr so starr wären? Was wären die Folgen? Podiumsdiskussion mit kleinem Brunch, moderiert von Jennifer Khakshouri (DRS 2).


Reservation: onobern.ch

Info: terre-des-femmes.ch/voix-des-femmes

Terre des Femmes Schwiez


 
 nach oben

3.12.

 

19:00-21:00  

Zürich

Stadthaus, Musiksaal 3. Stock, Stadthausquai 17

Der Strich im Bild - die Darstellung von Sexarbeit in den Medien

Welche Bilder der Sexarbeit werden in den Medien verbreitet und wie prägen sie unsere Vorstellungen? Welchen Einfluss hat dies auf die politische Debatte? Input und Podium mit Fachleuten und PolitikerInnen.
Anschliessend Apéro.

Info: fiz-info.ch
Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich; FIZ Fachstelle für Frauenhandel und Frauenmigration

19:00-20:30

Zürich

Treffpunkt: Eingang Museum für Gestaltung, Ausstellungsstrasse 60

Wen-Do Spaziergang - Wahrnehmen und Beobachten im Dunkeln

Was brauchst Du, damit Du Dich sicher(er) fühlst, wenn Du abends unterwegs bist?

Die Teilnehmerinnen des Abendspazierganges lernen beobachten undwahrnehmen. Gemeinsam erproben sie praktische Handlungsmöglichkeiten. Aufmerksamkeit ist Prävention.

Angst beginnt im Kopf, MUT auch!


Info: wendo.ch/zureich
Wen-Do Zürich
   nach oben

4.12.

 

19:00 Bar, 20:00 Film

Bern

Kino Lichtspiel

Missen, Mütter, Macherinnen

Wenn Filme Frauen einseitig in klassischen Rollen darstellen, werden traditionelle Geschlechterbilder zementiert. Dass es auch andere Bilder gab und gibt, zeigt eine Auswahl überraschender Beiträge aus dem Fundus des Lichtspiels. Die Historikerin Elisabeth Joris und die Bloggerin Ursina Anderegg vom Kollektiv "sie kam und blieb" beleuchten die Vielfalt der bewegten Bilder und fragen nach Brüchen und Veränderungen im Laufe der Zeit.

Info: 16tage.ch
Fachstellen für die Gleichstellung von Frau und Mann der Stadt Bern und des Kantons Bern; cfd - die feministische Friedensorganisation

18:00-20:00

Zürich

Universität Zürich

Frauenbilder in den Medien

Martina Leonarz, Expertin in Gender- und Medienforschung referiert zum Thema Frauenbilder in den Medien.


Info: femwiss.ch

Verein Feministische Wissenschaft Schweiz

20:00-22:00

Bern

Breitsch-Träff, Breitenrainplatz 27

Gewalt gegen Frauen in Krisengebieten: der lange Kampf um Gerechtigkeit

Diskussion mit Ursula Keller vom Kompetenzzentrum für Friedendsförderung / swisspeace und Jasna Zecevic, Menschenrechtsverteidigerin aus Bosnien. Apéro und musikalische Umrahmung. 


Info: iamaneh.ch

IAMANEH Schweiz, Frauenrechtsgruppe Amnesty International Bern

   nach oben

6.12.


18:00-20:00

Bern

Radio RaBe 95,6 MHz oder Webradio: www.rabe.ch

Stimmen gegen Gewalt!

Die interkulturelle Redaktion von Radio RaBe "InterRadional" und das politische Mentoring für Migrantinnen spannen zusammen und gestalten gemeinsam eine zweistündige Spezialsendung zum Thema Gewalt an Frauen. Genaues Programm hier: Interradional


Politisches Mentoring für Migrantinnen (cfd), InterRadional (RaBe)

 

19:00-21:00  

Zürich

Sekretariat der Jungen Grünen, Ackerstrasse 44


 

Workshop: Rollenbilder in den Medien

Anhand von Plakaten, Werbung und Zeitschriften erforschen wir die gängigen Rollenbilder in den Medien. Wo fühlen wir uns gut repräsentiert und wo negativ beeinflusst? Wir entlarven nicht nur die Spiele der Medien, sondern auch unsere eigenen Rollenbilder.


Info: rollenrollen.ch

Rollen rollen

   nach oben

7.12.


20:00 - 23:00

Basel

Safe Unterehmen Mitte, Gerbergasse 30

Von Menschenfreunden und Frauenfeinden

Ein Abend mit der Kabarettistin Michaela Maria Drux (Druxache), eine ironisch-charmante One-Woman-Show über Varianten von Frauenfeindlichkeiten.

Info: iamaneh.ch
IAMANEH Schweiz, Basel
   nach oben

8.12.

 
 

10:00-15:00

Thun

Märit Bälliz

Informationsstand

Informationen zu häuslicher und sexueller Gewalt an Frauen und Kindern werden an diesem Stand am Thuner Märit abgegeben.


Info: vista-thun.ch, info@vista-thun.ch

Vista Fachstelle Opferhilfe, Frauenhaus Thun-Berner Oberland der Stiftung gegen Gewalt an Frauen und Kindern

13:30-16:30

Zürich 

Kino Xenix, Kanzleistrasse 52

Frozen River - Auf dünnem Eis

Filmdrama, C. Hunt USA 2008. Auf dem gefrorenen St.Lawrence-Strom zwischen Kanada und den USA geraten zwei Frauen aus Existenznot in Schlepperkreise. Frauensolidarität, Kulturclash, Mehrfachdiskriminierung, Rassismus im heutigen Amerika - spannend verpackt und aus Frauensicht.


Info: incomindios.ch, wilpfschweiz.ch

Incomindios, WILPF Schweiz

   nach oben

9.12.

 
 

11:00 - 17:00

Zürich

Kino Arthouse Picadilly, Mühlebachstrasse 2

Genf

Fonction:Cinema, Rue du Général Dufour 16

 

UNICEF Filmtag

Filme, Informationen und Gespräche zum Thema Gewalt an Mädchen.

Zürich:

"Die Fremde", Spielfilm zum Thema Ehrenmord, anschliessend Gespräch mit Serap Çileli, Menschenrechtlerin und Autorin von «Wir sind Eure Töchter, nicht Eure Ehre».

"It's a girl", Dokumentarfilm zum Thema Femizid;

"Operation Zucker", Spielfilm / Drama zum Thema Kinderhandel, anschliessend Gespräch mit Gabriela Sperl, Produzentin, Anatole Taubmann, Schauspieler.

Moderation: Kurt Aeschbacher. Eintritt Frei (Kollekte)

Genf:

«It’s a girl», Dokumentarfilm zum Thema Femizid «Mooladée», Spielfilm zum Thema Mädchenbeschneidung, anschliessend Gespräch mit Linda Weil-Curiel, Anwältin aus Paris und Autorin des
Buches «L‘Exciseuse»«Saving Face», Dokumentarfilm zum Thema Säureattentate

 Moderation: Elisabeth Logean, TSR


Info / Anmeldung: unicef.ch

UNICEF Schweiz

   nach oben

10.12.

 

12:15 (Genf) 18:15 (Zürich)

Zürich: Münsterbrücke, Besammlung beim Helmhaus.

Genf: Pont des Bergues, Besammlung île Rousseau

 

UNICEF Menschenkette

Am Internationalen Tag der Menschenrechte bildet UNICEF Schweiz eine Menschenkette gegen Gewalt an Mädchen. Detailprogramm ab November auf

unicef.ch


UNICEF Schweiz

16:00 - 18:30

Zürich 

AKI, Hirschengraben 86

Frauenbild und Schönheitsstreben - rechtliche Fragen und Grenzen

Viele Frauen jeden Alters lassen sich von medial vorgegebenen Frauenbildern bedrängen und möchten gerne schön sein. Die Veranstaltung zeigt rechtliche Fragen im Zusammenhang mit Schönheitsoperationen auf und fragt nach dem Selbstbestimmungsrecht von Jugendlichen in diesem Zusammenhang.

Anmeldeformular hier.
Info: lawandwomen.ch
Juristinnen Schweiz

17:00  

Luzern

Bourbaki Bar / Bistro Löwenplatz 11

Open-Mic

Abschluss der 16-Tage Kampagne mit Liedern, Texten und Musikstücken aus verschiedenen Kulturen und Religionen, die von Heilung, Befreiung und Frieden erzhählen.

Info: frauenkirche-zentralschweiz.ch
FrauenKirche Zentralschweiz
   nach oben


Mehrtägige Aktionen


 

17.10.-10.12.

Region Bern, Oberaargau, Emmental

Berufsschulen

Privatsache! - Oder doch nicht?

Die Unterrichtseinheit will Schülerinnen und Schüler zum Thema häusliche Gewalt sensibilisieren und über die verschiedenen Beratungsangebote informieren.

Info: frauenhaus-bern.ch
Frauenhaus Bern (Stiftung gegen Gewalt an Frauen und Kindern)

14.11.-10.12.

täglich 08:00 - 18:00

Luzern

RomeroHaus, Kreuzbuchstrasse 44

Flüchtlingsfrauen - Mixed Media Arbeiten auf Papier von Annamarie Merz

Der Alltag von Flüchtlingsfrauen ist geprägt von Hoffnung und Hoffnungsloskeit, Perspektivlosigkeit, sexueller Gewalt, Frauenhandel, Prostitution und Armut. Die vielfältigen Materialien und Techniken versinnbildlichen den ständigen phyischen und psychischen Druck, dem Flüchtlingsfrauen ausgesetzt sind.

Info: romerohaus.ch/veranstaltungen-romerohaus.html
RomeroHaus Luzern; Schweizerische Flüchtlingshilfe SFH; Asylnetz Luzern

19.11-10.12

Schweizweit

 

Mit UNICEF gegen Gewalt an Mädchen

Täglich müssen Mädchen tausendfach brutalste Gewalt erfahren. Weltweit "fehlen" rund 100 Millionen Mädchen und Frauen - weil sie weiblich sind. Nationale Kampagne zum Thema. Detailprogramm ab November auf

unicef.ch


UNICEF Schweiz

24.11 - 09. 12,

Öffnungszeiten auf www.breitsch-traeff.ch

Bern

Breitsch-Träff, Breitenrainplatz 27

Fotoausstellung "Menschenrechtsverteidigerinnen"

Frauen und Männer berichten von ihrem engagierten Kampf für die Menschenrechte. 


Info: ai-frauen.ch/bern

Frauenrechtsgruppe Amnesty International, IAMANEH Schweiz

25.11-10.12.

Jeweils 09:00 - 16:00

Broc (FR)

Friedensdorf / Village de la Paix, Chemin de Bouleyres 3



Friedensparcours

Ein interaktiver Postenlauf im Friedensdorf Broc.

Kreative und spielerische Auseinandersetzung mit den Themen Rollenbilder, Selbstwahrnehmung und Gewaltfreiheit. Für Gruppen ab 10 Jahren.

Im Voraus anmelden unter info@friedensdorf.ch oder Tel: 026 921 96 42


Info: friedensdorf.ch

Verein Friedensdorf

25.11-10.12.

Laufend

Kantone Luzern und Zug

"Häusliche Gewalt kommt bei uns nicht in die Tüte"

Eine Sensibilisierungsaktion in Zusammenarbeit mit diversen Bäckereien, die auf häusliche Gewalt aufmerksam macht und das regionale Unterstützungangebot aufzeigt.

Beteiligte Bäckereien:
Confiserie Bachmann Luzern und Zug, Crea Beck Zug, Nussbaumer AG Zug, Bäckerei Hotz und Rust AG Zug, Bäckerei-Konditorei Kreyenbühl, Luzern

Info: gewaltpraevention.lu.ch
eff zett das fachzentrum; Opferberatung Zug; Bildungsstelle Häusliche Gewalt Luzern

25.11.-10.12.

Basel

offene Kirchen Elisabethen und andere Kirchen

Hörsessel

Ein Sessel. In einer Kirche. Das lädt ein, sich zu setzen. Zu hören sind drei Minuten akustische Information zum Thema Gewalt gegen Frauen.

Info: forumbasel.ch
Frauenstelle der RKK BS, Froum für Zeitfragen

25.11.-10.12.

Kanton Luzern

Postkartenaktion "love me tender" / "I can't stop loving you"

Eine  Postkartenkampagne im Kanton Luzern macht häusliche Gewalt sichtbar und trägt zur Sensibilisierung und Enttabuisierung bei.

Info: gewaltpraevention.lu.ch
LîP Koordination Gewaltprävention Luzern

25.11.-10.12.

Deutsche und französische Schweiz mit Fokus auf AG

Frauen und Männer - Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen

Informationskampagne zu Gewalt in Paarbeziehungen, Frauenhandel und sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz mit dem Ziel zu Sensibilisieren, Prävention zu stärken und Anlaufstellen bekannter zu machen.

Info: unwomen.ch
UN Women - UNO-Organisation zur Stärkung von Frauen; Fachstelle Intervention gegen häusliche Gewalt im Kanton AG

25.11.-10.12.

Diverse Kinos in Luzern

STOPP Häusliche Gewalt

Kinospot des Frauenhauses Luzern zur Sensibilisierung der KinobesucherInnen.

Info: frauenhaus-luzern.ch
Frauenhaus Luzern

25.11.-10.12.

Kanton Luzern

Postkartenaktion "Für mehr Liebe"


Info: frauenhaus-luzern.ch
Frauenhaus Luzern

25.11.2012 - 24.11. 2013

ganze Schweiz und online

365x gegen Gewalt an Frauen

Unterschriften-Kampagne der Dachorganisation der Frauenhäuser der Schweiz und Lichtenstein DAO: Diverse regionale Aktionen der Frauenhäuser und Online-Kampagne.

Info:frauenhaus-schweiz.ch
DAO Dachorganisation der Frauenhäuser der Schweiz und Lichtenstein

29.11 - 01.12

jeweils 20:30-23:00

Bern

Kino in der Reitschule


Frauenfilmreihe

Eine kleine Auswahl von spannenden Filmen, die unterschiedliche Geschichten und Lebenswelten von Frauen zeigen. Nach dem Film gibt es jeweils ein Publikumsgespräch.

Programm unter: kino.reitschule.ch


Info: frabina.ch, isabern.ch

Frabina, Beratungsstelle für Frauen und binationale Paare; Isa, Informationsstelle für Ausländerinnen und Ausländerfragen

06.12.-09.12.

Luzern

stattkino, Bourbaki Panorama, Löwen 11

FilmTage Luzern: Menschenrechte

Filme, Informationen, Diskussionen.
Detailprogramm ab November 2012 auf
romerohaus.ch/filmtageluzern

RomeroHaus Luzern, stattkino und Institut für Sozialethik der Theologischen Fakultät der Universität Luzern

nach oben