Veranstaltungen 2009

nach Datum | nach Ort


25.11. 26.11. 27.11. 28.11. 29.11. 30.11. 1.12. 2.12. 3.12. 4.12. 5.12. 6.12. 7.12. 8.12. 9.12. 10.12. verschiedene Zeiträume


Veranstaltungskalender 2009 als PDF-Datei

Aktivitäten 2010 sind derzeit in Planung.


25.11.

6.50 Uhr
Sissach, Bahnhof

7.49 Uhr
Liestal, Bahnhof

8.41 Uhr
Bahnhof Basel SBB

10.30 Uhr
Basel Claraplatz


Notfallkarten unters Volk!

Verteilt an Verkehrsknotenpunkten in BL und BS, Strassenaktion: Häusliche Gewalt ist kein privates Problem. Es gibt Hilfe und Unterstützung. Wo diese Hilfe zu finden ist, steht auf Notfallkarten der Interventionsstellen gegen häusliche Gewalt.

Info: Tel. 061 923 06 60, www.bl.ref.ch/frauenstelle, frauenstelle@refbl.ch

Frauenstelle der ERK BL, Frauenstelle der RKK BS, Forum für Zeitfragen BS

8 -18 Uhr
Zürich, Bellevue



Standaktion

Verteilung von Infomaterial “Er würde keiner Fliege was zu leide tun, aber seine Frau schlägt er spitalreif”.

Info: www.frauenhaus-violetta.ch, www.frauenhaus-zuerich.ch

Frauenhaus Zürich, Frauenhaus Violetta mit Trägerstiftung

11-14 Uhr / 16-20 Uhr
Basel, Zentrum Mitte, Connect Café, Gerbergasse 30

Ausstellung REALITY CHECK

Ein Wettbewerb gegen Sexismus und Stereotypen in der Werbung. REALITY CHECK packt den Sexismus dort an, wo Werbung entsteht. Wir zeigen die von 21 Studierenden eingereichten Kampagnenideen gegen Sexismus und Stereotypen.

Info: www.realitycheck.ch

TERRE DES FEMMES Schweiz (Co-Projektpartnerschaft/Trägerin) und Bregy & Buschle, Basel (Initiative/Idee)

 

14 - 17 Uhr

Chur, Globus



 

Gewalt kommt nicht in die Tüte

Die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses Graubünden informieren an Standaktionen persönlich über das Thema häusliche Gewalt und verteilen Schleifen, Informationsmaterial und feine Gebäcktüten mit dem Motto "Gewalt kommt nicht in die Tüte".

Ab 15 Uhr
Bern, Bärenplatz

Licht und Musik

Verteilung von Kerzen und Infomaterial über häusliche Gewalt. Strassenaktion von Musik begleitet.

Info: Frauenhaus Bern, Tel. 031 332 55 33

Stiftung gegen Gewalt an Frauen und Kinder (Frauenhaus Bern und Lantana)

17-18 Uhr
Basel, Tellplatz und im Raum Basel auf UKW 94.5, im Raum Liestal UKW 93.6

Radioballett gegen Gewalt an Frauen

Eine Aktion zum Mitmachen und Zuhören. TeilnehmerInnen begeben sich mit eigenem Radio zum Tellplatz und setzen Regieanweisungen von Radio X synchron um. Während der Sendung werden Themen wie häusliche Gewalt, Frauenhandel, Waffengewalt sowie Diskriminierung symbolisch dargestellt.

Info: amanda.weibel@cfd-ch.org, Tel. 031 300 50 66

cfd - Die feministische Friedensorganisation, Radio X

17.15 - 19.30 Uhr

Genf, Salle du Faubourg, Rue des Terreaux-du-Temple 8


 

Konferenz "Les hommes et les femmes s'engagent pour l'élimination de la violence envers les femmes en Suisse"

Vorgestellt werden White Ribbon Schweiz, Zehn Anregungen Gewalt an Frauen zu vermeiden und die Schweizer 16 Tage Kampagne. Roundtable-Besprechung mit Experten.

w.woman.ch, MenEngage@wwf.ch

Women's World Summit Foundation

17.30 Uhr
Luzern, Hochschule Luzern Soziale Arbeit, Werftestrasse 1

Weibliche Genitalverstümmelung/FGM

Referat: "Verhinderung genitaler Verstümmelung: Rechtsgrundlagen, Entscheide, rechtliche und politische Massnahmen in der Schweiz", Peter Mösch Payot, MLaw, LL.M., Manager Nonprofit NDS FH, Jurist und Kriminologe, Dozent für Sozial- und Strafrecht.

Info: www.frauenhaus-luzern.ch, www.disg.lu.ch, www.hslu.ch/sozialearbeit, katharina.ganz@hslu.ch

Dienststelle Soziales und Gesellschaft Kanton Luzern (Abteilungen Opferhilfe, Fachstelle Kinderschutz, Opferberatung und Fachstelle Gesellschaftsfragen), Hochschule Luzern, Soziale Arbeit

 

Zürich, Stauffacher

17.30 - 19h


 

Nicht mehr schlucken - Feuer spucken

Kundgebung zumeuropaweiten Aktionstag gegen Gewalt an Frauen.

Info: www.weltfrauenkonferenz.ch

17.45 Uhr
Bern, Treffpunkt Speichergasse 33

Solidaritätsmarsch mit Frauen aus Kolumbien

Aktion zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen.

Info: www.suippcol.ch

Amnesty International, SUIPPCOL

Ab 17 Uhr Info-Markt
20 Uhr Konzert
Basel, Querfeldhalle, Gundeldingerfeld

Frauen gegen Gewalt!

Info-Markt und Kurzinputs, Referat über "Kulturalisierung von Gewalt gegen Frauen" von Annemarie Sancar (Genderbeauftragte DEZA) und Diskussion, Konzert mit Fatoumata Dembélé (Sängerin und Frauenaktivistin aus Burkina Faso).

Info: www.halt-gewalt.bs.ch

Frauenhaus Basel, Opferhilfe, limit - Frauenberatung gegen Gewalt, IAMANEH Schweiz, Café Secondas, Interventionsstellen gegen häusliche Gewalt BS und BL

19 Uhr
Luzern, Lukaskirche, Sempacherstrasse 11

Aufstehen und sich dem Leben in die Arme werfen

Ökumenischer Gedenkgottesdienst für all jene Frauen, die in nah und fern Gewalt erfahren. Anschliessend Apéro.

Info: www.frauenhaus-luzern.ch, www.frauenkirche-zentralschweiz.ch

Frauengemeinschaften der Stadt Luzern, reformierte Teilkirchgemeinden der Stadt Luzern, Frauenkirche Zentralschweiz, Bildungsstelle Häusliche Gewalt Luzern

19.30 Uhr
Vaduz, Im Schlösslekeller, Fürst-Franz-Josef-Str. 68

Adeline, grün und blau

Buchlesung von und mit Michèle Minelli. Dieser Roman bricht das Tabu der häuslichen Gewalt. Anschliessend Gespräch mit der Autorin, einer Frauenhausmitarbeiterin und einem Psychotherapeuten mit Schwerpunkt Männergewalt. Freier Eintritt.

Info: www.frauenhaus.li, andres@frauenhaus.li, info@frauenhaus.li, Tel. 00423 380 02 03

Frauenhaus Liechtenstein

20 Uhr
Schaffhausen

Schaffhauser Menschenrechtstage

Schleifenaktion in Verbindung mit dem Referat von Orient-Korrespondent Ulrich Tilgner "Die Menschenrechtslage in den Krisenherden des Mittleren Osten. Die Brutalität in interkulturellen Konflikten".

Info: www.ref-sh.ch/mr, oeme@ref-sh.ch

HEKS-Gruppe Schaffhausen

20 Uhr
Basel, Forum für Zeitfragen, Leonhardskirchplatz 11

Die Auswirkungen der israelischen Besatzung auf die israelische Gesellschaft

Die israelische Frauen-Friedensorganisation Bat Shalom deckt oft nicht erkannte Folgen einer jahrzehntelangen Besatzung auf die eigene Bevölkerung auf. Reihe mit Molly Malekar, Direktorin Bat Shalom.

Info: www.frauenfuerdenfrieden.ch

Frauen für den Frieden Region Basel, Forum für Zeitfragen

 

20 Uhr
Visp, in der ZAP-Buchhandlung, Bahnhofstrasse 21

 

Lesung "Adeline grün und blau"

Eine Veranstaltung mit musikalischer Begleitung organisiert von der Interdisziplinarischen Arbeitsgruppe "Gewalt in Ehe und Partnerschaft".

Info: www.unterschlupf.ch

26.11.


18-20 Uhr
Luzern, Kino Bourbaki, Löwenplatz 1

Bleibe stark, egal was passiert

Film und Referat zum Thema Resilienz: Was stärkt und unterstützt Kinder, die zu Hause Gewalt erleben müssen? Anschliessend Jubiläumsapéro 25 Jahre Frauenhaus Luzern.

Info: www.frauenhaus-luzern.ch

Bildungsstelle Häusliche Gewalt Luzern,  Frauenhaus Luzern

19 Uhr
Bern, Frauenraum, Reitschule

Beziehungen geben mir Sicherheit - Feministische Perspektiven auf den Schweizer Sicherheitsdiskurs

Was heisst eigentlich Sicherheit? Wie schafft das Reden über Sicherheit Raum und Identität? Wer wird dabei ein- und wer ausgeschlossen= Welche Vorstellungen von Frauen und Männern kursieren in der Schweizer Sicherheitspolitik?

Vortrag und Diskussion mit Sozialgeografin Bettina Fredrich.

Info: www.myspace.com/dafnebern

Dafne - Das feministische Netz

19-21 Uhr
Luzern, Co-Opera, Reussport 2

Kulturschock als Herausforderung für Migrantinnen

Frauenpalaver: Frauen aus Eritrea berichten von ihren Migrationserfahrungen und der Begegnung mit der fremden Kultur.

Info: www.frauenhaus-luzern.ch, www.sah-zs.ch

SAH Zentralschweiz/Co-Opera

27.11.

 

9.15-16.45 Uhr
Bern, Campus Muristalden, Muristrasse 8

Zwangsverheiratung und -ehe: Hintergründe und Interventionsansätze

Eine Tagung für Personen, die beruflich oder ehrenamtlich mit betroffenen Jugendlichen und jungen Erwachsenen oder deren Umfeld in Kontakt stehen.

Info: www.bern.ch/integration, Tel. 031 321 60 36

Kompetenzzentrum Integration der Stadt Bern

12-12.30 Uhr
Vaduz, Rathausplatz

Rosen, Äpfel, Buttons und Gespräche

Die Vorstandsfrauen und die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses informieren an der Strassenaktion persönlich über das Thema häusliche Gewalt.

Info: www.frauenhaus.li, andres@frauenhaus.li, info@frauenhaus.li, Tel. 00423 380 02 03

Frauenhaus Liechtenstein

14-17 Uhr
Bern, Hotel Kreuz, Zeughausgasse 41

Stalking (2): Geht der Psychoterror weiter? Rechtliche Bewältigung

Tagung: Vertiefung der Stalking-Problematik mit Fokus auf die Frauen und unter Berücksichtung von Erfahrungen aus dem benachbarten Ausland. Perspektiven für einen effizienten rechtlichen Schutz - Forderungen an den Gesetzgeber.

Info: info@lawandwomen.ch, Tel. 071 223 81 21, www.lawandwomen.ch

Juristinnen Schweiz

 

15 - ca. 17 Uhr
Zürich, FrauenAmbulatorium

 

Schlägt Frau zu? - Wenn ja, warum?

Vortrag und Diskussion: Leena Hässig (Psychologin und Psychotherapeutin) erläutert die Hintergründe straffälliger Frauen und zeigt Möglichkeiten zur Prävention auf.

Ab 16 Uhr
Bern, Reitschule

WALAL - Schwester

Kultur- und Informationsanlass mit Musik, Kino und Lesungen zum Thema Mädchen/Frauenbeschneidung mit der senegalesischen Rapperin Fatou Mandiang Diatta, aka Sister Fa, anlässlich des 25. November, dem internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen.

Info: www.reitschule.ch

18.15-20 Uhr
Bern, Universität Bern, Hauptgebäude, Hochschulstrasse 4, Hörraum 101

Finanzkrise als Ausdruck ökonomischer Gewalt

Öffentlicher Vortrag und Diskussion: Prof. Dr. Brigitte Young, Institut für Politikwissenschaft und politische Ökonomie, Universität Münster, setzt sich mit den ökonomischen Folgen der Finanzkrise auf die Geschlechterverhältnisse auseinander.

Info: www.wide-network.ch

WIDE Switzerland (Women in Development Switzerland)

19.30-21 Uhr

Luzern, Matthäuskirche, Hertensteinerstrasse 30

Benefizkonzert für Fachstelle fabs mit dem Chor "Die Vogelfreien"

Frauen mit Behinderung müssen doppelt so viel sexuelle Gewalt erfahren wie Frauen ohne Behinderung. Die Fachstelle fabs ist das Kompetenzzentrum bei sexueller Gewalt an Frauen mit Behinderung.

Info: www.fabs-online.org, Tel. 061 683 00 80

Fachstelle fabs Behinderung & Sexualität

19.30 Uhr
Biel, Kirchgemeinde Biel Madretsch, Blumenrain 24

Die Auswirkungen der israelischen Besatzung auf die israelische Gesellschaft

Die israelische Frauen-Friedensorganisation Bat Shalom deckt oft nicht erkannte Folgen einer jahrzehntelangen Besatzung auf die eigene Bevölkerung auf. Reihe mit Molly Malekar, Direktorin Bat Shalom.

Info: www.frauenfuerdenfrieden.ch

Frauen für den Frieden Biel

20h

Zürich, Infoladen Kasama

Militärstrasse 87a

Film:  Kopftuch als System - Machen Haare verrückt?

F. Naghibzadeh, S. Erlewein, B. Hohaus & M. El. skizzieren das Leben von 4 im Exil lebenden Iranerinnen. Mithilfe von Interviews und dokumentarischen Sequenzen aus Theran & Berlin wird die Durchsetzung der Zwangsverschleierung im Iran, ihre Auswirkung auf die iranische Gesellschaft & die politschen Handlungsspielräume seit der “islamischen Revolution” 1979 geschildert.

28.11.

 

Ab 9 Uhr
Thun, Bälliz

Licht und Musik

Verteilung von Kerzen und Infomaterial über häusliche Gewalt. Strassenaktion von Musik begleitet.

Info: Frauenhaus Thun, Tel. 033 221 47 47 und VISTA, Tel. 033 225 05 60

Stiftung gegen Gewalt an Frauen und Kinder (Beratungsstelle VISTA und Frauenhaus Thun)

9.30-12 Uhr
13.30-16 Uhr
Zürich-Affoltern, Schulhaus Riedhalden, Riedenhaldenstrasse 212

Selbstverteidigungstag

Gratis-Selbstverteidigungs-Kurse für Frauen und Kinder (Mädchen und Jungs ab 6 Jahren) mit TrainerInnen von Wen-Do, Pallas, IMPACT SelbstSicherheit und respect!

Info: www.stadt-zuerich.ch/gleichstellung, Tel. 044 447 17 77

Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich mit Unterstützung des Sozialdepartements der Stadt Zürich

10-17 Uhr
Zürich, Hirschenplatz

Abgabe von Informationsmaterial von WILPF / INCOMINDIOS über indigene Frauen und Frauen in Kriegssituationen zum Thema "Gewalt gegen Frauen".

Info: www.incomindios.ch, www.wilpfschweiz.ch

WILPFSchweiz, INCOMINDIOS Schweiz

 

10- 17 Uhr
Ilanz, Weinnachtsmarkt

 

Gewalt kommt nicht in die Tüte

Die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses Graubünden informieren an Standaktionen persönlich über das Thema häusliche Gewalt und verteilen Schleifen, Informationsmaterial und feine Gebäcktüten mit dem Motto "Gewalt kommt nicht in die Tüte".

29.11.

 

10 -14 Uhr
Luzern, Pfarreizentrum Barfüesser, Winkelriedstrasse 5

Kolumbien - Von Kriegsopfern zu Friedensstifterinnen

Brunch mit Frauen aus Kolumbien, welche die Rolle der Frauen in der Konflikttransformation und Friedensarbeit während des jahrzehntelangen internen bewaffneten Konfliktes aufzeigen.

Info: www.frauenhaus-luzern.ch, www.askonline.ch, www.suippcol.ch

Arbeitsgruppe Schweiz-Kolumbien ask,  SUIPPCOL

18-19.30 Uhr
Basel, Elisabethenkirche, Elisabethenstrasse 10

Benefizkonzert für Fachstelle fabs mit dem Chor "Die Vogelfreien"

Frauen mit Behinderung müssen doppelt so viel sexuelle Gewalt erfahren wie Frauen ohne Behinderung. Die Fachstelle fabs ist das Kompetenzzentrum bei sexueller Gewalt an Frauen mit Behinderung.

Info: www.fabs-online.org, Tel. 061 683 00 80

Fachstelle fabs Behinderung & Sexualität

 

20 Uhr
Zürich, Bazillus Club, Ausstellungstrasse 21

 

Ms. Brandy's Open Mic with special guest Ariane Pollo

Die Sängerin und Gastgeberin Brandy Butler bringt neue Gesangstalente auf die Bühne.   Kollekte für die "16 Tage gegen Gewalt an Frauen" Kampagne des cfds.

30.11.

 


1.12.

 

11.45-12.15 Uhr
Balzers, Roxy Markt, Landstrasse 20

Rosen, Äpfel, Buttons und Gespräche

Die Vorstandsfrauen und die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses informieren an der Strassenaktion persönlich über das Thema häusliche Gewalt.

Info: www.frauenhaus.li, andres@frauenhaus.li, info@frauenhaus.li, Tel. 00423 380 02 03

Frauenhaus Liechtenstein

2.12.

 

13.30 Uhr
Winterthur, Marktgasse/Grabenplatz und im Raum Winterthur auf UKW 96.3

Radioballett gegen Gewalt an Frauen

Eine Aktion zum Mitmachen und Zuhören. TeilnehmerInnen begeben sich mit eigenem Radio zum Treffpunkt gemäss Flugblatt und Radiodurchsage und setzen Regieanweisungen von Radio Stadtfilter synchron um. Während der Sendung werden häusliche Gewalt, Frauenhandel, Waffengewalt sowie Diskriminierung symbolisch dargestellt.

Info: amanda.weibel@cfd-ch.org, Tel. 031 300 50 66

cfd - Die feministische Friedensorganisation, Frauennottelefon und Frauenhaus Winterthur, Radio Stadtfilter

Ab 15 Uhr
19 Uhr (Vortrag)
Basel, Rümelinsplatz, Im Schmiedenhof 10

Dienstmädchen in Lateinamerika und  Marche mondiale des femmes

Stände mit Infomaterial und Verkauf von Handarbeiten, Antiquitäten.

Bildervortrag von M. M. Moser, Gründerin "Anlaufstelle für Dienstmädchen in Sucre, Bolivien" und Buchautorin "Geflochtene Wege".

Info: Tel. 061 481 44 29, 079 275 29 45

Basler Frauenvereinigung für Frieden und Fortschritt, ALBA

17.30 Uhr
Luzern, Hochschule Luzern Soziale Arbeit, Werftestrasse 1

Von der Information zur Verhaltensänderung - Basisarbeit für und mit Migrantinnen gegen Genitalverstümmelungen

Referat von Monika Hürlimann, Caritas Schweiz.

Info: www.frauenhaus-luzern.ch, www.disg.lu.ch, www.hslu.ch/sozialearbeit

Dienststelle Soziales und Gesellschaft Kanton Luzern (Abteilungen Opferhilfe, Fachstelle Kinderschutz, Opferberatung und Fachstelle Gesellschaftsfragen), Hochschule Luzern, Soziale Arbeit

18.30 Uhr
Bern, Predigergasse 3, Paroisse Française Le Cap

Film "Caramel" der libanesischen Regisseurin Nadine Labaki

mit Diskussion und Apéro. Wie begegnen (wir) Frauen subtiler und alltäglicher Macht und Gewalt? Wo akzeptieren wir sie, wo grenzen wir uns ab?

Info: www.frabina.ch, www.baffam.ch

BAFFAM, Beratungsstelle für Frauen und Familien mit Migrationshintergrund, frabina, Beratungsstelle für Frauen und binationale Paare

19.30 Uhr
St. Gallen, Offene Kirche, Böcklinstrasse 2

Die Auswirkungen der israelischen Besatzung auf die israelische Gesellschaft

Die israelische Frauen-Friedensorganisation Bat Shalom deckt oft nicht erkannte Folgen einer jahrzehntelangen Besatzung auf die eigene Bevölkerung auf. Reihe mit Molly Malekar, Direktorin Bat Shalom.

Info: www.frauenfuerdenfrieden.ch

Olivenzweig und Offene Kirche

3.12.

 

9-16.30 Uhr
Zürich, Cevi Zentrum Glockenhof, Sihlstrasse 33

Aktenzeichen xy - Männer in Beratung

Referate und Workshops mit Impulsen für die praktische Arbeit mit Männern. Mit Björn Süfke, Elisabeth Joris, Mario Erdheim. Für Fachleute aus Sozialarbeit, Polizei, Justiz, die Männer besser verstehen wollen und sich gegen Gewalt an Frauen engagieren.

Info: www.mannebuero.ch, Tel. 044 242 08 88

mannebüro züri

Ab 18 Uhr (Restaurant und Bar)
19.30 Uhr (Referat)
Zürich, Restaurant Zeughaushof, Kanonengasse 20

Kooperation – mehr als ein Trend?

Die Sozialwissenschaftlerin B. Kavemann zeigt Chancen und Grenzen der interinstitutionellen Kooperation bei Häuslicher Gewalt auf. Sie fokussiert dabei die Ebene der Gewalt betroffenen Frauen als auch die Ebene der involvierten Frauenorganisationen.

Info: Tel. 044 278 99 99, info@bif-frauenberatung.ch, www.bif-frauenberatung.ch

bif, Beratungs - und Informationsstelle für Frauen, gegen Gewalt in Ehe und Partnerschaft, Zürich

19.45 Uhr
Bern, Offene Heiliggeistkirche

Ein Leben für die Menschenrechte

Frauen lassen sich nicht einschüchtern. Sie setzen sich für Menschenrechte ein, auch wenn ihnen Gefängnisstrafen, Folter oder gar Ermordung drohen.

Info: www.1000peacewomen.org

FriedensFrauen Weltweit - PeaceWomen Across the Globe

4.12.

 

11 Uhr
Bern, Bundesplatz

Lancierung der Unia-Broschüre "Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz - ein Leitfaden für Frauen, die sich sexuell belästigt fühlen".
Info: corinne.schaerer@unia.ch
Gewerkschaft Unia 

13.30-14.00 Uhr
Eschen, Postplatz

Rosen, Äpfel, Buttons und Gespräche

Die Vorstandsfrauen und die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses informieren persönlich über das Thema häusliche Gewalt an der Strassenaktion.

Info: www.frauenhaus.li, andres@frauenhaus.li, info@frauenhaus.li, Tel. 00423 380 02 03

Frauenhaus Liechtenstei

19.30 Uhr
Luzern

merk.würdig.

Das Projekt merk.würdig. bedenkt Schweizer Frauen-Kirchen-Geschichte seit 1985 und richtet sich damit gegen die strukturelle Gewalt, die durch das Verschweigen von Frauengeschichte ausgeübt wird. Liturgische Feier, Vernissage zu Plakat und Begleitheft.

Info und Veranstaltungsort: www.frauenkirche-zentralschweiz.ch, www.fama.ch, www.frauenhaus-luzern.ch

Konferenz der Frauen- und Genderstellen der Kirchen und Hilfswerke Schweiz, Frauenkirche Zentralschweiz, FAMA

20 h

Bern

Seminar Muristalden

Theater "Tut es dir weh?"

Die renommierte bolivianische Theatergruppe Teatro de los Andes thematisiert Häusliche Gewalt und das Dilemma von Opfern mit originellen Mitteln.
cfd - Die feministische Friedensorganisation, Guatemala Netz, El Arbol, Incomindios

5.12.

 

13.30 Uhr
Zürich, Kino Xenix, Helvetiaplatz

Filmvorführung "La teta asustada" von Claudia Llosa

(Peru 2009; Goldener Bär beim Filmfestival Berlin 2009). Anschliessend Gespräch mit betroffenen Frauen zu Folgen der Vergewaltigung als Kriegsmittel unter Berücksichtigung der besonderen Situation von indigenen Frauen.

Info: www.incomindios.ch, www.wilpfschweiz.ch

INCOMINDIOS Schweiz, WILPFSchweiz (Women's International League for Peace and Freedom)

 

20 h

Bern

Seminar Muristalden

 

Theater "Tut es dir weh?"

Die renommierte bolivianische Theatergruppe Teatro de los Andes thematisiert Häusliche Gewalt und das Dilemma von Opfern mit originellen Mitteln.
cfd - Die feministische Friedensorganisation, Incomindios, Guatemala Netz, El Arbol

6.12.

 

7.12.

 

19.30 Uhr
Bern, Sitzungszimmer Unia, Monbijoustrasse 61

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Was ist sexuelle Belästigung? Was können wir tun, wenn wir sexuelle Belästigung beobachten oder selbst davon betroffen sind? Was sind die ersten Schritte? Wie sehen die rechtlichen Grundlagen aus?

Info: Tel. 031 385 22 22

Gewerkschaft Unia

8.12.

 

12.15-13.45 Uhr
Basel, Zentrum Gender Studies Universität Basel, Steinengraben 5

The law and policing gender violence: from the 16 days campaign to the World Cup

Vortrag auf Englisch von Politologin Sheila Meintjes, Johannesburg, zur polizeilichen Durchsetzung gesetzlicher Vorgaben betreffend Gewalt gegen Frauen, veranschaulicht am Beispiel Südafrika.

Info: www.genderstudies.unibas.ch, stephan.meyer@unibas.ch, Tel. 061 267 06 44, 061 267 08 73

Zentrum Gender Studies, Kompetenzzentrum Afrika, Afriq'à Midi, 16 Tage gegen Gewalt an Frauen

9.12.

 

10-17 Uhr
Vaduz, vor dem Kunstmuseum, Städtle 32

Mit Kunst im Einsatz für Menschenrechte

Kunstzelt - offene Werkstatt für Gross und Klein, um sich künstlerisch dem Thema Gewalt gegen Frauen anzunähern. Wer will, kann sich informieren oder einfach nur vorbeischauen und eine warme Suppe geniessen.

Info: www.frauenhaus.li, andres@frauenhaus.li, info@frauenhaus.li, Tel. 00423 380 02 03

Frauenhaus Liechtenstein

 

12 - 16 Uhr

Davos, Coop beim Bahnhof

 

Gewalt kommt nicht in die Tüte

Die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses Graubünden informieren an Standaktionen persönlich über das Thema häusliche Gewalt und verteilen Schleifen, Informationsmaterial und feine Gebäcktüten mit dem Motto "Gewalt kommt nicht in die Tüte".

17.30 Uhr
Luzern, Hochschule Luzern Soziale Arbeit, Werftestrasse 1

Gesundheitliche Aspekte von Weiblicher Genitalverstümmelung/FGM

Referat: Dr. med. Christa Spycher, Ärztin, ehem. Leiterin der Familienplanungsstelle der Frauenklinik im Inselspital Bern, Präsidentin des Vorstandes von PLANeS.

Info: www.frauenhaus-luzern.ch, www.disg.lu.ch, www.hslu.ch/sozialearbeit, katharina.ganz@hslu.ch

Dienststelle Soziales und Gesellschaft Kanton Luzern (Abteilungen Opferhilfe, Fachstelle Kinderschutz, Opferberatung und Fachstelle Gesellschaftsfragen), Hochschule Luzern, Soziale Arbeit

18.15-20 Uhr
Bern, Universität Bern, Hauptgebäude, Hochschulstrasse 4, Hörraum 101

Masculinity and Gender Violence - Implications for Security in Post-Conflict Contexts

Gewaltsame, oft durch Krieg geprägte Maskulinitätsbilder beinträchtigen massgeblich die Sicherheitssituation - nicht nur von Frauen - nach Konflikten. Referat in englischer Sprache von Politologin Sheila Meintjes, Südafrika, anschliessend Gespräch mit Ursula Keller, cfd-Expertin für Gender and Peacebuilding.

Info: www.cfd-ch.org, www.izfg.unibe.ch

cfd - Die feministische Friedensorganisation, IZFG Interdisziplinäres Zentrum für Frauen- und Geschlechterforschung der Universität Bern

   

10.12.

 

11-14 Uhr
Basel, Innenstadt

Frauenrechte sind auch Menschenrechte!

Info-Aktion zu Gesundheitsprojekten von und mit Frauen in Westafrika und im Westbalkan.
Info: www.iamaneh.ch
IAMANEH Schweiz

13-17.30 Uhr

Luzern, Platz vor dem Luzerner Theater

Beratungsangebote bei Häuslicher Gewalt

Selbstverteidigungsvorführungen durch Pallas, Selbstverteidigung für Mädchen und Frauen.
Info: www.frauenhaus-luzern.ch, www.frauenzentraleluzern.ch, www.elbeluzern.ch, www.pallas.ch, www.disg.lu.ch
Frauenzentrale Luzern, Opferberatungsstelle Kanton Luzern, elbe Ehe-, Lebens- und Schwangerschaftsberatung, Frauenhaus Luzern, Pallas

20 Uhr Abendkasse
21 Uhr Konzertbeginn

Bern, musigbistrot, Mühlemattstrasse 48

Brandy Butler & friends with music that challenges violence against women

Musik berührt und verbindet. Sie bringt Leid wie Lebensfreude zum Ausdruck. Ein Abend mit Musik gegen Gewalt an Frauen, die bewegt und inspiriert.

Info: www.musigbistrot.ch, www.cfd-ch.org

cfd - Die feministische Friedensorganisation, musigbistrot

   

23.11. - 4.12.

 

Ganze Schweiz

Frauen in Kolumbien: Von Kriegsopfern zu Friedensstifterinnen

Veranstaltungstournee mit drei Aktivistinnen aus Kolumbien und einer Cantautora. Detailinformationen zu den Referentinnen und zu den einzelnen Anlässen in der ganzen Schweiz siehe
Info: www.suippcol.ch
SUIPPCOL

23.11. - 13.12.

 

Deutsche und französische Schweiz, Schwerpunkt Kanton Zürich

Frauen und Männer: Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen

Informationskampagne zu: Häusliche Gewalt, Frauenhandel, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. Ziele: Sensibilisieren. Prävention stärken. Anlaufstellen bekannter machen. Dachkampagne mit Spezialwebsite, Kleininseraten, Online-Banner, Flyer, Railposter.
Info: www.unifem.ch, www.gleichstellung.zh.ch
UNIFEM Entwicklungsfonds der Vereinten Nationen für Frauen, Fachstelle für Gleichstellung von Frau und Mann des Kantons Zürich (FFG)

25.11.-10.12.2009

 

Im Radio auf 97,5 MhZ oder via Webstream auf www.lora.ch

Sondersendungen zu 16 Tagen gegen Gewalt an Frauen

Während der Kampagne "16 Tage gegen Gewalt an Frauen" wird Radio LoRa, das alternative Radio in Zürich, die Kampagne mehrsprachig begleiten und in verschiedenen Sendungen Infos und Hintergründe präsentieren.
Info und genaue Sendetermine: www.lora.ch
Radio LoRa 97,5 MhZ Zürich Alternatives Lokalradio Zürich

Luzern, stattkino Luzern

Filmclip vor Kinovorstellungen zum Thema Häusliche Gewalt
Info: www.frauenhaus-luzern.ch, www.stattkino.ch
Frauenhaus Luzern, stattkino Luzern

8-18 Uhr (Mo bis Fr)

Luzern, Kapelle der Hochschulseelsorge Leodegarstrasse 15

Andachtsraum zum stillen Gebet

Der Raum steht Allen zum persönlichen stillen Gebet zur Verfügung.

Info: www.frauenhaus-luzern.ch, www.frauenkirche-zentralschweiz.ch, www.unilu.ch/horizonte

Frauenkirche Zentralschweiz, horizonte - Hochschulseelsorge Luzern

Zentralschweiz

Postkartenaktion mit Kampagnen-Schleife 

Info: www.frauenhaus-luzern.ch, www.lu.ch/lip

Bildungsstelle Häusliche Gewalt, Lîp, Luzerner Interventionsprojekt gegen Häusliche Gewalt

Öffnungszeiten HSLU-Soziale Arbeit

Luzern, Hochschule Luzern Soziale Arbeit, Werftestrasse 1

Schnitt ins Leben

Weibliche Genitalverstümmelung - auch in der Schweiz. Ausstellung über weibliche Genitalverstümmelung/FGM mit begleitender Referatsreihe.

Info: www.frauenhaus-luzern.ch, www.disg.lu.ch, www.hslu.ch/sozialearbeit

Dienststelle Soziales und Gesellschaft Kanton Luzern (Abteilungen Opferhilfe, Fachstelle Kinderschutz, Opferberatung und Fachstelle Gesellschaftsfragen), Hochschule Luzern, Soziale Arbeit

Kanton Zug

Büchertische zum Thema Gewalt an Frauen in verschiedenen Bibliotheken

Info: www.frauenhaus-luzern.ch, www.eff-zett.ch

eff-zett das Fachzentrum Opferberatung

 

Bern

Inselspital, Eingang Frauenklinik
25.11.-10.12

Mo-Fr von 15-16h mit persönlicher Beratung

 

Sexuelle Gewalt? Hol dir Hilfe!

Die Frauenklinik/Familienplanung bieten Frauen erste Hilfe an, rund um die Uhr für eine gynäkologische Untersuchung und Infektionsprophylaxe. Untersuchungen werden durch eine Frau durchgeführt. Das Institut für Rechtsmedizin kann zur Spurensicherung beigezogen werden.

27.-29.11.


Bern, Reithalle

WALAL - Schwester

Kultur- und Informationsveranstaltungen zum Thema weibliche Genitalbeschneidung mit der senegalesischen Rapperin Sister Fa und anderen Konzerten, Filmen, Lesungen, Workshops und afrikanischem Essen.

Info: www.reitschule.ch

28.-29.11.


Bern, Frauenraum, Reithalle

Schnitt ins Leben

Weibliche Genitalverstümmelung - auch in der Schweiz. Die Ausstellung für Interessierte und Fachpersonen, gezeigt im Rahmen der Veranstaltungsreihe WALAL.

Info: www.terre-des-femmes.ch

Terre des Femmes Schweiz

 29.11.09 - 10.12.09

 

9-12 & 14-17 Uhr (Mo-Do)

Zürich, Frauenambulatorium, Mattengasse 27



Ausstellung Häusliche Gewalt

Im Treppenhaus des Zürcher Frauenambulatoriums  ist eine Ausstellung zu Gewalt im sozialen Nahraum zugänglich.
Info: www.frauenambulatorium.ch

30.11. -10.12.


Bern, Unitobler, Lerchenweg 36

Ausstellung REALITY CHECK

Ein Wettbewerb gegen Sexismus und Stereotypen in der Werbung. REALITY CHECK packt den Sexismus dort an, wo Werbung entsteht. Wir zeigen die von 21 Studierenden eingereichten Kampagnenideen gegen Sexismus und Stereotypen.

Info: www.realitycheck.ch

TERRE DES FEMMES Schweiz (Co-Projektpartnerschaft/Trägerin) und Bregy & Buschle, Basel (Initiative/Idee), Veranstalterinnen in Bern: StudentInnenschaft der Universität Bern, comedia die Mediengewerkschaft

14.-29.11.


Tessin

Oltre il Silenzio

Im Tessin organisieren verschiedene Frauenverbände, koordiniert von der kantonalen Kommission für Frauenfragen, einige Veranstaltungen, darunter eine Konferenz, eine Filmvorführung, ein Weiterbildungskurs für Pflegepersonal und einen Tag der offenen Tür der Beratungsstellen.

Info: www.ti.ch/CAN/ConCF